(Bildunterschrift: Szene der Partie Germania Friedrichsfeld 2 gegen Viktoria Neckarhausen 2)

Wieder mal bleibt sich unsere zweite Mannschaft treu und passt sich unverständlicherweise konsequent dem Gegner an. Leider trieb man dies gegen die zweite Vertretung der Friedrichsfelder auf die Spitze und unterlag am Ende in einem sehr schlechten Spiel zu allem Überfluss mit 1:2.

Schon in den ersten Minuten der Begegnung auf dem Friedrichsfelder Kunstrasen wurde den Zuschauern klar, dass Sie heute keinem Fußballerischen Leckerbissen beiwohnen werden. Es bot sich eine zerfahrene Anfangsphase mit vielen Fehlpässen und fahrigem Spielaufbau auf beiden Seiten. Wenige Highlights waren die Folge. So schaffte es ein Friedrichsfelder Angreifer tatsächlich freistehend vorm Tor, den Ball in die Hände des eigentlich schon geschlagenen zurückeilenden Torsteher der Viktoria, Markus Rostock, zu spielen. Mehr Slapstick geht nicht! Auf Seiten der Viktoria setze Florian Müller einen wuchtigen Freistoß an die Latte.

Mit dem ersten richtigen und zugleich besten Angriff des Spiels kamen unsere Mannen zur Führung. Tim Schuler spielte einen perfekten Pass in die Schnittstelle auf Fabian Niedobecki, womit die gesamte Hintermannschaft der Germania ausgespielt war. Die folgende scharfe Hereingabe nutze Florian Müller in der 41. Minute mit einem gezielten Schuss ins linke untere Eck zur 1:0 Pausenführung.

Der mitgereiste Anhang hoffte, dass die Führung den Druck von der Mannschaft nehmen würde. Diese Hoffnung wurde jedoch mit der ersten Aktion nach Wiederanpfiff jäh zerstört. Rusinovci traf direkt zum 1:1 Ausgleich. Das Spiel wurde ruppiger jedoch wieder ohne zwingende Aktionen auf beiden Seiten. In der 75. Minute folgte ein herber Nackenschlag. Eine Unsicherheit in der Viktoria Hintermannschaft nutzte Rusinovci mit seinem zweiten Treffer zum 2:1. Erst jetzt wurde ein Aufbäumen sichtbar. Leider ohne durchschlagskräftige Aktionen. Kurz vor Schluss kam es noch zu einem elfmeterwürdigen Foul an Dennis Höhnle. Der Pfiff blieb jedoch aus und somit stand am Ende tatsächlich die ernüchternde 1:2 Niederlage fest.

Torfolge:
0:1 Müller (41.), 1:1 Rusinovci (46.), 2:1 Rusinovci (75.)

FCG Friedrichsfeld II:
Altinöz, Kaplican, Costa, Miskovic, Rusinovci, Yerlikaya, Demiral, Schmied, Bekteshi, Kilongi, Kunz / eingewechselt: Kiefer, Lowe, Diede, Weippert, Nalbant

FC Viktoria II:
Rostock, Maier, Behrens, Kaltenegger, Müller, Schuler, Barth, Mendel, Crescentini, Münch, Höhnle / eingewechselt: Niedobecki, Maas, Blaschko, Deutsch

Schiedsrichter:
Zabit Aybars (SC Blumenau)