Unsere 2. Mannschaft spielte zu Hause gegen die Post SG Mannheim und gewann am Ende deutlich mit 4:2. Sehenswerte Ballstaffeten und schöne Abschlüsse führten vollkommen verdient zum ersten „Dreier“ in einem Punktspiel in diesem Jahr und das, obwohl das Spiel unter denkbar schlechten Vorzeichen stand.

Das Spiel konnte erst mit einer 25-minütigen Verzögerung starten, da zum einen der Schiedsrichter erst um 12:25 Uhr (Spielbeginn war um 12:30 Uhr!) auftauchte und dann auch noch die Pässe der Gäste aufgrund einer Autopanne nicht da waren. Anstatt aber sich Regelkonform die Pässe in der Halbzeit nachreichen zu lassen, wartete der Schiedsrichter vollkommen unverständlich bis der Betreuer mit den Pässen der Post SG ankam. Der Schiedsrichter durfte dann auch noch ein Leibchen der Marke „Bierkönig“ anziehen, nachdem sein Trikot sich nur schwer von dem der Viktorianer unterscheiden ließ. So etwas kann eben nur in der C-Klasse passieren.

Die Reiß’ Elf lies sich aber davon nicht beeindrucken und startete stark in die Partie. Bereits nach 5 Minuten konnte Orsolini einen herrlichen Chip auf Mayer spielen, der zum 1:0 einnetze. In der Folgezeit spielte sich unsere Elf regelrecht in einen Rausch, aber Meseli (9.) schoss am Tor vorbei und Orsolini (20.) scheiterte am Torsteher. Aus dem nichts erzielten jedoch die Gäste in der 30. Minute den Ausgleich durch Dogan nach einem Freistoß von links, den der Gäste Kapitän einköpfen konnte. Unsere Hintermannschaft sah dabei schwach aus. In der 40. Minute jedoch zog Christoffel von links beherzt ab, der Torwart konnte nur abklatschen und Pfister war in der Mitte zur Stelle und schob lässig zur 2:1 Führung ein. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte kam nach einem Eckball der überragend spielende Zimmer  zu einer guten Gelegenheit per Kopf, aber es gab nur einen erneuten Eckball der nichts einbrachte.

In der 2. Halbzeit starteten die Gäste etwas besser als unsere Mannen. Aber in der 50 Minute konnten sie dennoch eine Unsicherheit von Alter nicht nutzen. In der 55. Minute entschied nach einem angeblichen Faul von Torwart Alter der schlecht agierende Unparteiische auf Elfmeter. Orak nutzte dieses Geschenk zum 2:2 Ausgleich. Es dauerte bis zur 78. Minute bis schließlich Christoffel nach einem Freistoß mit seiner linken Klebe die erneute Führung erzielen konnte. Acht Minuten später war es Orsoline, der nach einer schönen Ballstaffete mit Christoffel zum finalen 4:2 einnetzen konnte. Hier muss man allerding erwähnen, dass der Schiedsrichter nach einem Faul an Mayer gut von der Vorteilsregelung Gebrauch machte.

Torfolge: 1:0 Mayer (5 Min.), 1:1 Dogan (30.), 2:1 Pfister (40.), 2:2 Orak (55.), 3:2 Christoffel (78.), 4:2 Orsolini (86.)

FC Viktoria: Alter, Zimmer, Krawczyk, Kaltenegger, Pfister, Christoffel, Orsolini, Mayer, Martin, Lochbühler, Mesili / eingewechselt: Wroblewski, Maier

Post SG Mannheim: Erol, Chergui, Baklacioglu, Demir, Keskin, Akdogan, Kalak, Dogan, Geib, Ildiz, Orak / eingewechselt: Uydur, Bayram, Demiray

Schiedsrichter: Zlatko Stöckl (Phönix Mannheim)

IMG-20160410-WA0003