34. Jedermannturnier

29.05.2013 – 01.06.2013

I. Vorrundengruppen:
Gruppe 1 Gruppe 2 Gruppe 3
Dachser Team Lucky Luke Edinger Bolzer
11 Pfosten HD Walter Frosch FC Wildsau
Alemannia Bierzelt Barros Viktoria Oldtimer
Futbol Fantastico TUS Xbä & Entefüss Neckarhäuser Bote
Krampfadergeschwader Euer Lieblingsteam
II. Vorrundenspiele:
Mittwoch, 29.05.2013
Uhrzeit Gruppe Platz Mannschaft 1 vs. Mannschaft 2 Ergebnis
18:00 Uhr 1 1 Dachser Team - 11 Pfosten HD 2:1
18:00 Uhr 1 2 Alemannia Bierzelt - Futbol Fantastico :
18:35 Uhr 2 1 Lucky Luke - Walter Frosch 4:1
18:35 Uhr 2 2 Barros -
TUS Xbä & Entefüss
2:3
19:10 Uhr 3 1 Edinger Bolzer -
FC Wildsau
4:0
19:10 Uhr 3 2 Viktoria Oldtimer -
Neckarhäuser Bote
1:5
19:45 Uhr 1 1 Krampfadergeschwader -
Dachser Team
2:3
19:45 Uhr 1 2 11 Pfosten HD -
Alemannia Bierzelt
:
20:20 Uhr 2 1 Euer Lieblingsteam -
Lucky Luke
0:1
20:20 Uhr 2 2 Walter Frosch -
Barros
1:4
20:55 Uhr 3 1 Edinger Bolzer -
Viktoria Oldtimer
3:3
20:55 Uhr 3 2 Neckarhäuser Bote -
FC Wildsau
2:1
Donnerstag, 30.05.2013
17:30 Uhr 1 1 Futbol Fantastico -
Krampfadergeschwader
1:4
17:30 Uhr 1 2 Dachser Team -
Alemannia Bierzelt 
:
18:08 Uhr 2 1 TUS Xbä & Entefüss -
Euer Lieblingsteam 
:
18:05 Uhr 2 2 Lucky Luke -
Barros
1:1
18:40 Uhr 3 1 Edinger Bolzer -
Neckarhäuser Bote
0:3
18:40 Uhr 3 2 FC Wildsau -
Viktoria Oldtimer
3:1
19:15 Uhr 1 1 11 Pfosten HD -
Futbol Fantastico
1:4
19:15 Uhr 1 2 Alemannia Bierzelt -
Krampfadergeschwader 
:
19:50 Uhr 2 1 Walter Frosch -
TUS Xbä & Entefüss 
:
19:50 Uhr 2 2 Barros -
Euer Lieblingsteam
2:0
20:25 Uhr 1 1 Dachser Team -
Futbol Fantastico
0:3
20:25 Uhr 1 2 11 Pfosten HD -
Krampfadergeschwader
0:4
21:00 Uhr 2 1 Lucky Luke -
TUS Xbä & Entefüss 
:
21:00 Uhr 2 2 Walter Frosch -
Euer Lieblingsteam
2:4
III. Tabellen der Vorrundengruppen: 
Gruppe 1   Gruppe 2 Gruppe 3
1. Krampfadergeschwader  1. Barros 1. Neckarhäuser Bote
2.  Futbol Fantastico 2.  Lucky Luke 2. Edinger Bolzer
3.  Dachser Team 3.  Euer Lieblingsteam 3. FC Wildsau
4. 11  Pfosten HD 4.  Walter Frosch 4. Viktoria Oldtimer
5. Alemannia Bierzelt  5.  TUS Xbä & Entefüss
IV. Gruppeneinteilung der Zwischenrunde: 
Gruppe A    Gruppe B 
 Krampfadergeschwader
(1. Gruppe 1)
Futbol Fantastico
(2. Gruppe 1)
Lucky Luke
(2. Gruppe 2)
 Barros
(1. Gruppe 2)
Neckarhäuser Bote
(1. Gruppe 3)
Edinger Bolzer
(2. Gruppe 3)
Gruppe C Gruppe D
Dachser Team
(3. Gruppe 1)
11 Pfosten HD
(4. Gruppe 1)
Walter Frosch
(4. Gruppe 2)
Euer Lieblingsteam
(3. Gruppe 2)
Viktoria Oldtimer
(4. Gruppe 3)
FC Wildsau
(3. Gruppe 3)
Alemannia Bierzelt
(5. Gruppe 1) 
TUS Xbä & Entefüss
(5. Gruppe 2) 
V. Zwischenrunde:
Freitag, 31.05.2014
Uhrzeit  Gruppe  Platz  Mannschaft 1  vs.  Mannschaft 2  Ergebnis 
18:00 Uhr A 1 Krampfadergeschwader - Lucky Luke 4:1
18:00 Uhr B 2 Futbol Fantastico - Barros 4:2
18:35 Uhr C 1 Dachser Team - Walter Frosch 0:6
18:35 Uhr C 2 Viktoria Oldtimer - Alemannia Bierzelt :
19:10 Uhr D 1 11 Pfosten HD - Euer Lieblingsteam 1:5
19:10 Uhr D 2 FC Wildsau - TUS Xbä & Entefüss :
19:45 Uhr A 1 Neckarhäuser Bote - Krampfadergeschwader 1:1
19:45 Uhr B 2 Edinger Bolzer - Futbol Fantastico 3:4
20:20 Uhr C 1 Dachser Team - Viktoria Oldtimer 6:3
20:20 Uhr C 2 Alemannia Bierzelt - Walter Frosch :
20:55 Uhr D 1 11 Pfosten HD - FC Wildsau 0:5
20:55 Uhr D 2 TUX Xbä & Entefüss - Euer Lieblingsteam :
21:30 Uhr A 1 Lucky Luke - Neckarhäuser Bote 3:0
21:30 Uhr B 2 Baros - Edinger Bolzer 1:4
Samstag, 01.06.2013
Uhrzeit Gruppe Platz Mannschaft 1 vs. Mannschaft 2 Ergebnis
13:00 Uhr C 1 Dachser Team - Alemannia Bierzelt :
13:00 Uhr C 2 Walter Frosch - Viktoria Oldtimer 8:2
13:35 Uhr D 1 11 Pfosten HD - TUS Xbä & Entefüss :
13:35 Uhr D 2 Euer Lieblingsteam - FC Wildsau 3:0
V. Tabellen der Zwischenrundengruppen:
 Gruppe A    Gruppe B 
1.  Krampfadergeschwader 1. Futbol Fantastico
2. Lucky Luke 2. Edinger Bolzer
3.  Neckarhäuser Bote 3.  Barros
Gruppe C Gruppe D
1. Walter Frosch 1. Euer Lieblingsteam
2. Dachser Team 2. FC Wildsau
3. Viktoria Oldtimer 3. 11 Pfosten HD
4. Alemannia Bierzelt 4. TUS Xbä & Entefüss
VI. Entscheidungsspiele:
Viertelfinale Platz 1 – 4
 Uhrzeit Spiel  Platz  Mannschaft 1  vs.  Mannschaft 2  Ergebnis 
14:20 Uhr 1 1 Krampfadergeschwader - Walter Frosch 1:1
14:20 Uhr 2 2 Futbol Fantastico - Euer Lieblingsteam 4:2
14:55 Uhr 3 1 Lucky Luke - Barros 2:1
14:55 Uhr 4 2 Edinger Bolzer - Neckarhäuser Bote 1:2 n.V.
Halbfinale Platz 9 – 12
Uhrzeit Spiel Platz Mannschaft 1 vs. Mannschaft 2 Ergebnis
15:30 Uhr 5 1 Dachser Team - 11 Pfosten HD 1:4
15:30 Uhr 6 2 FC Wildsau - Viktoria Oldtimer 4:3
Halbfinale Platz 5 – 8
Uhrzeit Spiel Platz Mannschaft 1 vs. Mannschaft 2 Ergebnis
16:05 Uhr 7 1 Krampfadergeschwader - Edinger Bolzer 6:4
16:05 Uhr 8 2 Euer Lieblingsteam - Barros 4:1
  Halbfinale Platz 1 – 4     
 Uhrzeit  Spiel Platz Mannschaft 1  vs.  Mannschaft 2  Ergebnis 
16:40 Uhr 9 1 Walter Frosch - Neckarhäuser Bote 4:1
16:40 Uhr 10 2 Futbol Fantastico - Lucky Luke 1:2 n.V.
Spiel um Platz 11 + 13
Uhrzeit Spiel Platz Mannschaft 1 vs. Mannschaft 2 Ergebnis
17:30 Uhr 11 1 Dachser Team - Viktoria Oldtimer 1:2 n.E.
17:30 Uhr 12 2 Alemannia Bierzelt - TUS Xbä & Entefüss :
Spiel um Platz 7 + 9
Uhrzeit Spiel Platz Mannschaft 1 vs. Mannschaft 2 Ergebnis
18:05 Uhr 13 1 Edinger Bolzer - Barros 1:5
18:05 Uhr 14 2 11 Pfosten HD - FC Wildsau 3:2
Spiel um Platz 3 + 5
Uhrzeit Spiel Platz Mannschaft 1 vs. Mannschaft 2 Ergebnis
18:40 Uhr 15 1 Neckarhäuser Bote - Futbol Fantastico 3:0 W
18:40 Uhr 16 2 Krampfadergeschwader - Euer Lieblingsteam 1:5
Finale
Uhrzeit Spiel Platz Mannschaft 1 vs. Mannschaft 2 Ergebnis
19:15 Uhr 17 1 Walter Frosch - Lucky Luke 3:2
VII. Platzierungen:
12. Alemannia Bierzelt (sagte personalbedingt im Vorfeld ab)
12. TUS Xbä & Entefüss (schied personalbedingt nach dem ersten Turniertag aus)
12. Futbol Fantastico (Verstoß gegen Aktivenregel)
11. Dachser Team
10. Viktoria Oldtimer
9. FC Wildsau
8. 11 Pfosten HD
7. Edinger Bolzer
6. Barros
5. Krampfadergeschwader
4. Euer Lieblingsteam
3. Neckarhäuser Bote
2. Lucky Luke
1. Walter Frosch

Berichte:

In einem spannenden Endspiel bezwang “Walter Frosch” den Vorjahressieger “Lucky Luke” knapp mit 3:2 und verspielte fast noch die frühe 3:0 Führung. Dass “Walter Frosch” überhaupt noch das Endspiel erreichen konnte, lag am, vor einigen Jahren eingeführten, neuen Turnierplan, der über die eine “Lucky-Loser-Regelung” allen Mannschaften nach der Vorrunde noch Siegesmöglichkeiten bietet. Nach 3 Vorrundenniederlagen zeigte das Team um Spielführer Benjamin Borho sein Können und gewann die übrigen Turnierspiele.

Der vorherige Dauersieger, das “Dachser Team”, der in den Jahren 2009, 2010 und 2011 das Turnier gewann, belegte lediglich den 11. Platz. Hingegen konnte der “Neckarhäuser Bote” in diesem Jahr wieder feiern. Die einzige Mannschaft, die bei bislang allen 34 Austragungen am Start war, belegte den Bronzerang. Für manch illustre Namen, wie der “FC Wildsau” oder “Krampfadergeschwader” blieb nur Blech.

Eine absolut erfolgreiche Neuerung war in diesem Jahr der Auftritt einer Live-Kapelle zum Turnierstart. “Thegreyhounds” sorgten gleich zu Beginn des Traditionsevents für gute Stimmung im Festzelt (siehe ausführlicher Pressebericht).

Dies schrieb die Regionalpresse über das Turnier:

(MM) Neckarhausen: Friedrichsfelder Team erkämpft sich bei Jedermann-Turnier der Viktoria den Pokal / Trotz Wetterpech viel Spaß und spannende Spiele
„Frosch“ trifft besser als „Lucky Luke“

Von unserer Mitarbeiterin Hannelore Schäfer

mm_04_06

Das Team “Walter Frosch” hatte sich bei einer Feier am Vorabend optimal auf das Finale in Neckarhausen vorbereitet und sicherte sich den Pokal beim 34. Jedermann-Turnier der Viktoria.

© fer

“Wir haben vier Tage lang schöne, spannende und dramatische Spiele gesehen.” Viktoria-Vorsitzender Bernhard Rudolf war zufrieden mit dem Ablauf des Jedermann-Turniers, das der Club zum 34. Mal ausgetragen hatte. Mit dem Friedrichsfelder Team “Walter Frosch” holte eine Mannschaft den Pokal, die sich zum ersten Mal in die Siegerlisten eingetragen hatte.

“Leider spielte der Wettergott nicht so recht mit, aber wir hatten auf unserem Hartplatz keine irregulären Bedingungen. Und am regenfreien Finaltag waren die Voraussetzungen für alle Teams relativ gut”, kommentierte Rudolf das Spielgeschehen. Er würdigte den fairen Spielverlauf. Hätte es einen Fairness-Preis gegeben, so hätte ihn nach Rudolfs Worten das Team “Dachser” verdient. Nachdem die gegnerische Mannschaft mit nur vier Feldspielern anstatt des obligatorischen Quintetts aufgelaufen war, verzichteten auch die “Dachser” auf den fünften Mann auf dem Feld.

Ferner dankte Rudolf den Schiedsrichtern für ihren Einsatz sowie dem Küchenteam, das für die Stärkung von Spielern und Anhang sorgte. So hätten Tobias Hertel, Martin Kinzig und Steffen Stahl die Spieltage über “durch gegrillt”. Ein Dankeschön ging auch an den TV Neckarhausen, der sein großes Festzelt leihweise zur Verfügung stellte sowie an Kevin Doberaß, der für den Bühnenaufbau gesorgt hatte.

In der Vorrunde nur verloren

Damit den elf Teams nicht schon in der Vorrunde die Motivation ausging, hatte Turnierleiter Tobias Scholz den Spielplan so ausgerichtet, dass jedes Team bis zum Finaltag am Ball blieb. Die Einteilung kam den späteren Siegern zugute. “Wir hatten in der Vorrunde alle Spiele verloren, weil immer mal ein Mann berufsbedingt gefehlt hat”, erklärte Remo Schatz vom Team Frosch. Danach habe man sich am Riemen gerissen, und eine abendliche Feier im Vorfeld des Finaltags habe sich zudem als teamfördernde Maßnahme entpuppt. Torwart “Ulle” Steven Ullrich habe in deren Verlauf sogar die Zeltstangen für Klimmzüge genutzt.

Neben Remo zählten auch Pablo-Yannick und Jean-Pierre Schatz zum Team Frosch, und damit hatten die Söhne von “MM”-Mitarbeiterin Marion Schatz die halbe Mannschaft samt Trainer gestellt. Auch auf die Frage, wer Walter Frosch ist, wusste Remo Schatz eine Antwort: “Der ist ein ganz großes Vorbild von uns. Er war als Fußballer kein Filigraner, sondern vielmehr ein Typ, den es heute nicht mehr gibt.”

Im Finale besiegten die Friedrichsfelder “Frösche” den Vorjahres-Turniersieger “Lucky-Luke” mit 3:2 Toren. Rang drei belegten die Mannen des Neckarhäuser Boten, dessen Team bei bislang jedem Turnier vertreten war, und auf dem vierten Platz landete “Euer Lieblingsteam”. Für die Erstplatzierten gab es Geldpreise und Medaillen samt Wanderpokal. Außerdem durften sich alle Teams über jeweils einen Kasten Freibier freuen.

Bürgermeister-Stellvertreter Stephan Kraus-Vierling würdigte die lange Tradition dieses Freizeitkicker-Turniers und übergab seitens der Gemeinde eine Ballspende zugunsten der Fußball-Jugend der Viktoria.

“Macht Ihr im nächsten Jahr alle wieder mit?” Kraus-Vierlings Frage wurde von den Teams mit einem vielstimmigen “Jaaaa” beantwortet.

Dienstag, 04.06.2013

(MM) Neckarhausen: „Greyhounds“ gestalten Premiere beim Jedermann-Turnier des FC Viktoria
„Altrocker“ heizen Freizeitkickern ein
mm_31_05_1 mm_31_05_2

Viktoria-Chef Rudolf schaute auch am Grill nach dem Rechten, die “Greyhounds” heizten musikalisch ein.

© fer

Songs, Steaks und Spiele – zum Auftakt des 34. Jedermann-Turnier des FC Viktoria Neckarhausen kamen nicht nur die Fußball-Fans auf ihre Kosten. Erstmals hatte der Veranstalter Gäste und Aktive zu einer musikalischen “Players-Night” eingeladen. Unter dem Motto “Let the good Times roll” präsentierte die Formation “The Greyhounds” Hits und Evergreens aus der Glanzzeit der Rock- und Soulmusik.

“Wir haben uns rund eineinhalb Jahre Zeit gelassen, bis zu unserer Premiere hier im Festzelt”, erklärte Michael Huber, der am Schlagzeug den Ton angab. Der VHS-Leiter ist in der lokalen Musikszene kein Unbekannter. Die etwas älteren Musikfreunde haben ihn noch als Band-Mitglied der Ur-Neckarhäuser Formation “Les Amis” in Erinnerung, später spielte er bei den “Jacky Boys” mit. Aus dieser Zeit kennen sich auch Huber und Viktoria-Chef Bernhard Rudolf. “Wir hätten uns schon im vergangenen Jahr einen Auftritt mit den Greyhounds gewünscht, aber zum dem Zeitpunkt hatte sich die neue Formation noch aufeinander eingespielt”, erzählt Rudolf.

Neben Huber zählen der ebenfalls in Neckarhausen wohnende Gitarrist und Sänger, Ralf Bastian, sowie der Seckenheimer Bernhard Walz an der Hammond-Orgel zur Band-Besetzung. Urlaubsbedingt fehlte der Bassist Matthias Weber. Aber auch als Trio waren die Greyhounds kein bisschen leise, und so lockten sie neben den Kickern und ihrem Anhang auch etliche Musikfreunde ins Zelt, die einfach nur zum Zuhören gekommen waren.

Dauerregen macht zu schaffen

Während drinnen die “Altrocker” einheizten, kämpften draußen bei den Vorrunden-Spielen die Teams um Punkte. Als einzige Mannschaft war das “Neckarhäuser Bote”-Team bei bislang allen Turnieren vertreten und ist auch dieses Mal mit von der Partie. Insgesamt wetteifern 13 Mannschaften um den Wanderpokal, darunter der Vorjahrssieger “Lucky Luke”. “Obwohl unser Hartplatz auf Grund des Dauerregens derzeit schwer bespielbar ist, gab es schon spannende Matches”, bemerkte Rudolf. Klar, dass man nicht gerade die filigrane Spielkunst von den Freizeit-Kickern erwarten kann, aber sie gingen – vielleicht wetterbedingt – ausgesprochen “nassforsch” zu Werke. Zur Stärkung hatten die drei Herren am Grill, Tobias Hertel, Martin Kinzig und Steffen Stahl, Leckeres auf der Pfanne, so dass bei Spielern und Zuschauern für das Durchhaltevermögen gesorgt war. fer

Freitag, 31.05.2013