(Bildunterschrift: Überraschung! Die Rot-Schwarzen besiegen die favorisierten Rheinauer deutlich mit 4:2!)


Für eine Faustdicke Überraschung sorgte am Sonntag unsere “Erste”! Im Heimspiel gegen die Aufstiegsfavoriten TSG Rheinau siegten die Rot-Schwarzen auch in der Höhe verdient mit 4:2. Zwischenzeitlich konnte man sich sogar eine 3:0 Halbzeitführung erspielen. In der Zweiten Halbzeit konnten wütende Rheinauer zwar den Anschluß erzielen, aber auch davon ließ sich die Mannschaft nicht beirren und verfolgte weiter Ihre Linie. Zusammen mit dem Sieg der “Zweiten” feiert die Viktoria-Familie damit ein “6 Punkte Wochenende”!

Trainer Gabriel Reiß, wie sich zeigen sollte, vor dem Spiel mit einem Geniestreich. Er beorderte Daniel “T-Rex” Zimmer auf die 10er Position, mit der Aufgabe Ex-Viktorianer Sebastian Wantoch von Rekowski, zugleich Spielmacher der TSG Rheinau, aus dem Spiel zu nehmen. Dies gelang ihm über 90 Minuten erstaunlich gut. Allerdings beschränkte er sich nicht nur darauf, sondern übernahm auch gleich das “Tore schießen”.

Aber zunächst zum Anfang. In den ersten 15 Minuten ein Bild, welches die meisten Zuschauer erwartet haben dürften. Die TSG Rheinau mit einer starken Druck- und Drangphase. Die Viktoria konnte sich jedoch mit dem Glück des Tüchtigen schadlos halten. So war es Alexander König, der einen Ball gerade noch so von der Linie kratzen konnte.

In der 25. Minute dann ein überragender Steckpass von Sven Antos aus dem rechten Halbfeld in den Lauf von Daniel Zimmer. Für viele Außenstehende schien der Ball einen Tick zu lang, doch Daniel Zimmer kommt vor dem Torhüter an den Ball und tippt ihn an ihm vorbei zum 1:0. Kurz darauf scheitert Sven Antos im “Eins gegen Eins” am Torhüter.

Nur drei Minuten später ein Standard für die Rot-Schwarzen. Die erste Hereingabe konnte noch abgewehrt werden, doch die Viktorianer bleiben aufmerksam und behalten den zweiten Ball. Die Hereingabe findet erneut Daniel Zimmer der aus 5 Metern dankend zum 2:0 einschiebt (28. Minute)

Die Viktoria in der Folge weiter mit überzeugendem Zweikampfverhalten, diszipliniertem Defensivverhalten, Ballgewinnen und gutem Umschaltspiel. Folgerichtig dann auch das 3:0 kurz vor der Pause. Sven Antos konnte sich gegen seinen Ex-Verein nun doch in die Torschützenliste eintragen (39. Min)!

Völlig verdient also zu diesem Zeitpunkt die 3:0 Halbzeitführung!

Direkt nach der Halbzeit die Rheinauer mit einigen Umstellungen und Druck nach vorne. In der 49. Minute kann sich die TSG über außen durchsetzen. Die Hereingabe verwetete Marcel Jakubith aus 7 Metern zum 3:1 Anschlußtreffer.

Doch die Rot-Schwarzen ließen sich nicht beirren und spielten weiter wie zuvor. In der 56. Minute dann ein Ballgewinn mit schnellem Umschaltspiel. Der Ball wurde schnörkellos nach Links außen zu Sven Antos gespielt. Aus ähnlicher Position wie bei seinem Tor in der Vorwoche beim Derby vollendet er ins lange Eck zum 4:1. Ein Sahnetag für Antos!

Mit der Drei-Tore Führung im Rücken verlegte man sich zusehends auf die Verteidigung mit Entlastungsangriffen. Sowohl Zimmer als auch Antos waren sogar kurz davor einen Hattrick zu erzielen, was jedoch nicht gelingen sollte.

In der 88 Minute kam die TSG dann zu einem weiteren Treffer durch Kevin Achtstetter. Doch die gut aufgelegte und taktisch hervorragend eingestellte Viktoria Hintermannschaft konnte das nicht mehr in Bedrängnis bringen.

Am Ende stand die Überraschung fest! Die Viktoria siegt nach einem überzeugenden Auftritt mit 4:2 gegen die TSG Rheinau und grüßt nach 4 Spieltagen mit 9 Punkten von Platz 3 der Tabelle. Wer hätte das vor Saisonbeginn gedacht? Oder um es mit den Worten einiger Zuschauer zu sagen: Wow!

Mega Geiles Spiel Männer! Wir sind stolz auf euch! Weitermachen! ;-)


Torfolge:

1:0 Zimmer (25.), 2:0 Zimmer (28.), 3:0 Antos (39.), 3:1 Jakubith (49.), 4:1 Antos (56.), 4:2 Achtstetter (88.)


Es spielten:

FC Viktoria 08 Neckarhausen:

 

 

 

 

Bernhard, König, Zimmer, Dreesbach, Kümmerle (ab. 74. Min. Höhnle), Antos (ab 87. Min. Pfister), Duttenhöfer, Wessolly (ab 90. Min Heid), Stoltz, Mayer, Reinhardt (ab 83. Min. Lochbühler)

TSG Rheinau:

Knoblich, Weyland, Ferati, Mayer, Scopelliti, Wantoch von Rekowski, Kärcher (ab. 54. Min. Cholewa), Sillah (ab 59. Min. de Brito), Hammami (ab 59. Min. Lukan), Uguz (ab 40. Min. Achtstetter), Jakubith

Dieser Spielbericht wird Ihnen präsentiert von: Sponsor werden? Z.b. Spielberichte präsentieren? Kontaktieren Sie uns unter schriftfuehrer@viktoria-neckarhausen.de


Fazit:

- 6 Punkte Wochenende!

- Die Viktoria ist eine der Überraschungen der Saison!

Tipp:

- Schaut euch mal die Torjägerliste der Kreisklasse A I an ;-)