(Bildunterschrift: Wieder allen Grund zu Jubeln gab´s bei der “Zweiten”)


Im Heimspiel gegen die dritte Mannschaft des ASV Feudenheim konnte unsere “Zweite” die nächsten 3 Punkte einfahren! Der Schlüssel zum Sieg lag in der Effektivität, dem Kampfgeist, der körperlichen Überlegenheit sowie besonders in der mannschaftlichen Geschlossenheit. Denn mal wieder musste man nach 30 Minuten gleich 3 Mal wechseln. Ein Leistungsabfall machte sich aber erneut nicht bemerkbar. Am Ende steht ein verdienter 3:0 Heimerfolg gegen einen guten Gegner.

In der Anfangsphase neutralisierten sich beide Teams zunächst. Feudenheim mit einer sehr jungen, quirligen aber auch unerfahrenen Mannschaft. Trainer Höhnle gab daher die Devise der “konsequenten Zweikampfführung” aus um den Spielaufbau des Gegners zu unterbinden, was auch dank der körperlichen Überlegenheit gut gelang.

In der 14. Minute wird Florian Beining 25 Meter vor dem Tor auf halbrechter Position gefoult. Der gefoulte trat selbst an und fand mit seiner linken Klebe das Loch in der Mauer. Unhaltbar schlug der Ball zum 1:0 im Kurzen Eck ein!

In der Folge dann weiter eine konzentrierte Defensivleistung, die auch durch verletzungsbedingte Wechsel keinen Abbruch fand. So mussten innerhalb der ersten halben Stunde Barth, Beining sowie Mesili ausgewechselt werden.

Mit der knappen Führung ging es in die Halbzeit. Nach Wiederanpfiff bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild. Die Feudenheimer zwar bemüht, ohne sich jedoch zwingende Möglichkeiten rauszuspielen.

66 Minuten waren gespielt da pflückte der eingewechselte Marcel Knopf einen hohen Ball etwa 5 – 10 Meter hinter der Mittellinie mit dem rechten Fuß runter. Hierbei muss er gesehen haben, dass der gegnerische Torsteher Dominic Flade zu weit vor seinem Kasten stand, sodass er direkt mit Links abzog. Der Ball flog über den Torhüter hinweg, direkt ins gegnerische Tor. Eine Bude der Marke “Traumtor”!

Der verletzt ausgewechselte Florian Beining wurde derweil an der Außenlinie von “Erstmannschaftsspieler” Raphael “Dr.” Heid massiert um eine evtl. notwendige Einwechslung zu ermöglichen. Kurze Zeit später zeigte sich wie wichtig dieser Einsatz war, denn es gab erneut Freistoß für die Viktoria halblinks kurz vor der Strafraumkante. Eine Position wie gemacht für Beining. Also wechselte Dennis Höhnle ihn direkt vor dem Freistoß wieder ein. Goldrichtig wie sich Augenblicke später zeigen sollte. Mit seinem linken Huf schweißte er das Spielgerät erneut unter die Latte ein (74. Min.)

In der Folge waren die Rot-Schwarzen insbesondere gewillt die “Null” zu halten, was letztendlich souverän Gelang!

Nicht wenige sahen in unserer “Zweiten” vor Rundenbeginn einen Punktelieferanten. Nach 5 Spielen und mittlerweile 9 Punkten konnte man viele Leute lügen strafen!

Sauber Männer! Es macht wieder richtig Spaß euch zuzuschauen und anzufeuern! 3 Punkte -Viktoria! Weiter so!


Torfolge:

1:0 Beining (14.), 2:0 Knopf (66.), 3:0 Beining (74.)

FC Viktoria 08 Neckarhausen II:

Alter, Beining, Denecken, Blaschko, Mesili, Deutsch, Barth, Mendel, Lochbühler, Maas, Münch | Eingewechselt: Gerstenlauer, Knopf, Ibele, Schuler

ASV Feudenheim III:

Flade, Adelberger, Adanali, Skordelis, Weber, Meraja, Zeilfelder, Berlinghof, Pilger, Heth, Heilmann |  Eingewechselt: Burgio, Oliwa

Dieser Spielbericht wird Ihnen präsentiert von: Sponsor werden? Z.b. Spielberichte präsentieren? Kontaktieren Sie uns unter schriftfuehrer@viktoria-neckarhausen.de