(Bildunterschrift: Unsere Zweite behält nach großem Kampf die Oberhand im “Kleinen” Derby)


Personell stark gebeutelt ging unsere “Zweite” ins “Kleine” Derby. So musste kurzfristig der 45-jährige Horst “Hotte” Illmer reaktiviert werden. Ebenso rückten Christian Kuhn und der in “Babypause” befindliche Christoph Kulig in den Kader. Alle drei haben in dieser Saison nicht einem Mannschaftstraining beiwohnen können. Neben den Urlaubs- und Verletzungsbedingten Ausfällen mussten desweiteren mit Alex Alter, Julian Barth und Tim Christoffel gleich drei etatmäßige Stammkräfte bei unserer ebenso gebeutelten “Ersten” Aushelfen. Doch allen Umständen zum Trotz erkämpfte sich unsere “Zweite” nach intensiven 95 Minuten den Derbysieg!

8  x Gelb, 1 x Gelb-Rot. Die Kartenstatistik des “Kleinen” Derbys verdeutlicht ein wenig mit welcher Intensität es geführt wurde. Doch der Reihe nach. Beide Mannschaften zunächst mit vorsichtigem Beginn und kleineren Torannäherungen, welche jedoch eher einem Abtasten gleichkamen. Die Viktoria, gut im Spiel, operierte mit Vorstössen über außen. Nach etwa zwölf Minuten wurde ein solcher Vorstoß über die Rechte Seite von einem DJK/Fortuna Verteidiger jeh per Foul unterbunden. Etwa dreißig Meter vom Tor entfernt, legte sich Geburtstagskind Florian Beining das Spielgerät zurecht und beförderte es per direkt ausgeführtem Freistoß ins rechte obere Toreck! Ein perfekter Schuß der dem Gegnerischem Tormann keine Chance ließ und somit das 1:0 für unsere “Zweite” in der 12. Spielminute.

Im Anschluß neutralisierten sich beide Mannschaften ein wenig. Die Viktoria besann sich aufs Verteidigen und Kontern, die DJK/Fortuna zu ungefährlich im letzten Spieldrittel. In dieser Phase wurde es auch das erste mal richtig hitzig. Nach einem Zweikampf zwischen Florian Beining und Timo Görner gerieten beide aneinander und es kam zu einer kleineren Rudelbildung. Doch der sehr besonnene Schiedsrichter Erdem Keciyokusu beruhigte die Situation unaufgeregt und verteilte jeweils die Gelbe Karte an die beiden Streithähne. Überhaupt hatte er das Spiel über die gesamte Spieldauer voll im Griff und bestach durch eine gute Schiedsrichterleistung.

Bereits in Minute 36. musste unsere Reserve das erste mal verletzungsbedingt wechseln. Janik Gerstenlauer musste durch Christian Kuhn ersetzt werden. Wenig später traf es nach einem harten Zweikampf im eigenen Strafraum auch Routinier Patrick Ibele, der in der 41 Minute durch Horst Illmer ausgewechselt wurde.

Kurz vor der Pause dann die beste Chance der Gäste! Nach einem Eckball, welchen die Viktoria Verteidungung nicht klären konnte, kam ein Akteur der DJK/Fortuna Reserve zum Schuß aus nähster Distanz. Jedoch konnte Torsteher Markus Rostock in höhster Not glänzend parieren und der Ball konnte aus dem Gefahrenbereich gedroschen werden.

Mit einer 1:0 Führung ging es in die Halbzeitpause. Aufgrund einer Taufe mussten zur Zweiten Halbzeit dann noch Lars Mesili und Jan Blaschko ausgewechselt werden. Sie wurden ersetzt durch Etienne Mendel und Christoph Kulig. Doch trotz der wieder notwendig gewordenen Umstellungen machte die “Zweite” genau da weiter, wo Sie in der ersten Halbzeit aufgehört hatte. Mit einer konzentrierten Defensivleistung konnte man die Reserve der DJK/Fortuna zumeist aus dem absoluten Gefahrenbereich halten. Gleichzeitig konnte man immer mal wieder einen Nadelstich setzen.

Einer dieser Nadelstiche resultierte aus einem Angriff der DJK/Fortuna. Christoph Kulig gelang es durch eine Grätsche das Aufbauspiel der Gäste zu unterbinden. Der Ball landet dabei direkt vor den Füßen von Daniel Deutsch, der die Situation erkannte und nicht lange fackelte. Etwa von der Mittellinie zog er direkt ab. Der weit vor dem Tor stehende Keeper Kavakoglu eilte zurück Richtung Tor und konnte den Einschlag gerade so noch verhindern. Er vereitelte dabei gewiss ein Tor der Marke “Tor des Monats”!

In der 75 Minute allerdings war es dann soweit. Einen Freistoß von Links brachte Robin Pfister so punktgenau in die Box, dass es einem vorkam wie auf dem Silbertablett präsentiert. Christoph Kulig erkannte die Situation am ehesten, enteilte seinen Gegenspielern und köpfte den Ball in die Maschen des gegnerischen Tors. Der Jubel auf und neben dem Platz einfach ekstatisch!

Die DJK/Fortuna nun mit wütenden Angriffen und bei den Akteuren der Vitkoria schwindeten so langsam die Kräfte. So ergaben sich Möglichkeiten für die Gäste. Die beste nach einer Hereingabe von Rechts. Schußchance aus kurzer Distanz, doch auch diese konnte der gut aufgelegte Viktoria Schlußmann Markus Rostock vereiteln. Unsere Spieler, wohlwissend um die schwindenden Kräfte, pushten sich nach jeder gelungenen Aktion und holten so die letzten Prozente für die Abwehrschlacht aus sich heraus. Auch die Zuschauer und Spieler der “Ersten” feuerten unsere Mannen unentwegt an.

In der 88. Minute war es dann aber doch passiert. Die DJK/Fortuna bahnte sich mit sehenswertem Kombinationsfußball Ihren Weg in den Viktoria Strafraum. Tobias Schroth blieb cool und überwand Markus Rostock zum 2:1 Anschlußtreffer. Die Spannung lag förmlich in der Luft und die Reserve der DJK/Fortuna drängte auf den Ausgleich. Die beste Chance dazu bot ein indirekter Freistoß im Sechzehner. Markus Rostock wollte gerade einen Abschlag ausführen, da ertönte die Pfeife des Unparteiischen. Er entschied auf Zeitspiel und somit ergab sich eine sehr Gute Ausgleichsgelegenheit für unsere Gäste. Den fälligen Freistoß setzte Ahmet Salman jedoch knapp über die Querlatte.

In der Nachspielzeit dann nochmal ein konter der Viktoria! Nachdem man sich über Rechts durchtanken konnte, wurde der Ball flach vor das Tor zu Horst Illmer hereingespielt, der es aber verpasste den Deckel draufzumachen. Sein Schuß landete an der Querlatte! Im Gegenzug zog Robin Pfister ein Foul um einen aussichtsreichen Angriff der DJK/Fortuna zu unterbinden. Da er bereits verwarnt wurde, zeigte der Schiedsrichter in der 93. Minute Gelb-Rot und die Viktoria musste das Spiel mit 10 Mann beenden. Nach 5 Minuten Nachspielzeit war es dann aber endlich soweit und der Schiedsrichter pfiff das Spiel ab.

Nach starker kämpferischer Leistung konnte unsere “Zweite” den Sieg im “Kleinen” Derby für die Viktoria-Familie erringen! Dieser wurde ausgiebig und Standesgemäß zelebriert!

Besonders Hervorheben und bedanken möchten wir uns an dieser Stelle bei Horst “Hotte” Illmer der nicht zögerte unsere “Zweite” in dieser Situation zu unterstützen, sowie bei Christian Kuhn der sich trotz fehlendem Mannschaftstraining in den Dienst der Mannschaft gestellt hat und durch seine hervorragende Zeikampfbilanz großen Anteil am Derbysieg hat! Einmal Viktoria, Immer Viktoria!

Weiter so Jungs! Das ware eine richtig starke Leistung! Was ein grandioser Fight!


Besondere Vorkomnisse:

Gelb-Rot Robin Pfister  (90+3.)


Torfolge:

1:0 Beining (12.), 2:0 Kulig (75.), 2:1 Schroth (88.)

FC Viktoria 08 Neckarhausen II:

Rostock, Behrens, Ibele, Blaschko, Mesili, Deutsch, Gerstenlauer, Münch, Beining, Maas, Pfister | Eingewechselt: Kuhn, Illmer, Mendel, Kulig

DJK/Fortuna Edingen-Neckarhausen II:

Kavakoglu, G.Bargou, Görner, Gümüs, Mumber, V. A. Bargou, Erul, Cengiz, Gürsoy, Schroth, Lamola  |  Eingewechselt: Salman, Polat, Kürün, Yildiz

Dieser Spielbericht wird Ihnen präsentiert von: Sponsor werden? Z.b. Spielberichte präsentieren? Kontaktieren Sie uns unter schriftfuehrer@viktoria-neckarhausen.de


Die Szenen nach Abpfiff in unserem Video!