(Die “Zweite” Mannschaft trat am Sonntag in Rheinau an)


Urlaubs und Verletzungsbedingt, sowie aufgrund von notwendigen Abstellungen zur ersten Mannschaft, musste unsere “Zweite” Mannschaft mit einem Rumpfkader bei der Reserve der TSG Rheinau antreten. Leider konnte man in der ersten Halbzeit nicht an die Leistung des vergangenen Donnerstags anschließen und verteilte zu viele Gastgeschenke. In Halbzeit 2 dann jedoch ein ganz anderes Gesicht unserer Mannschaft. Allerdings konnte die TSG Rheinau nicht mehr ernsthaft unter Druck gesetzt werden. Am Ende steht eine 6:2 Niederlage fest.

Wie fast immer zu Anfang der Saison befinden sich viele Spieler noch im Urlaub, was die Personalsituation derzeit ziemlich anspannt. Da auch unsere Erste davon betroffen ist und mit einem Rumpfkader zum FC Türkspor anreisen musste, wurde Tim Christoffel im Vorfeld zur “Ersten” beordert. Tim Schuler musste aufgrund einer am Donnerstag zugezogenen Verletzung passen und wird wohl länger ausfallen. Kurzfristig musste die Mannschaft auch den Ausfall von Dennis Maier kompensieren. Dieser zog sich einen Bänderriss in der Schulter zu. Zu allem Überfluss signalisierte auch Torwart Alex Alter während des Warmmachens, dass es für das Spiel nicht gehen wird. Die diesmal von Patrick Ibele betreute Mannschaft stellte sich dadurch, mit 13 verfügbaren Spielern, quasi selber auf.

Vielleicht war es diesem Umstand geschuldet, dass unsere Mannen so gar nicht ins Spiel fanden. Die Reserve der TSG mit hohem Pressing und dadurch viel Druck nach vorne. Das Spielgeschehen zunächst nur in der Hälfte der Viktoria, was unweigerlich zu Fehlern in der Hintermannschaft führte. Leon De Brito war es vorbehalten in der 12. Minute auf 1:0 zu stellen. Er war es auch, der nur 4 Minuten später auf 2:0 erhöhte. In der 20 Minute war Arne Gutjahr gedankenschneller als sein Gegenspieler, luchste ihm den Ball ab und hatte dadurch relativ freie Bahn aufs Viktoria Tor. Diese Chance ließ er sich nicht nehmen und vollstreckte zum 3:0. Nun die Viktoria mit einer guten Aktion. Ein langer Ball wurde von Ex-Viktorianer Sigmund Wantoch von Rekowski falsch eingeschätzt, sodass sich Pfister die Möglichkeit bot über links tief in den gegnerischen Strafraum einzudringen. Hier überhielt er die Übersicht und spielte den Ball durch die Beine seines Gegenspielers an den zweiten Pfosten, wo der einlaufende Marcel Knopf zum 3:1 Anschluß einschob. Kurz darauf jedoch der Rückschlag. Leon de Brito mit seinem dritten Treffer zum 4:1, bei welchem Torsteher Markus Rostock leider keine allzu Gute Figur machte. Noch vor der Pause war Kevin Maslowski einen Schritt schneller als sein Gegenspieler und konnte zum 5:1 vollenden. Ein Schnittstellenpass in der 41. Minute hebelte dann nochmals unsere Abwehr aus. Arne Gutjahr stellte auf das 6:1 Halbzeitergebnis.

Wer nun davon ausging, unsere Mannen würden sich aufgeben, sah sich getäuscht. Nach der Pause ein ganz anderes Bild. Unsere Mannschaft nun mit dem festen Willen auf Schadensbegrenzung, mit großem Kampf und sehr gutem Zweikampfverhalten. Das Pendel schlug dementsprechend in Richtung Viktoria aus und man bestimmte von nun an das Spielgeschehen. Routinier Ibele war es vorbehalten, nach seiner Einwechslung, auf Zuspiel von Lars Mesili das 6:2 zu erzielen (55. Min). In der Folge dann auch Unruhe auf Seiten der Gastgeber ob des veränderten Auftreten unserer Mannschaft. Dies führte zu einigen guten Chancen für eine Ergebniskosmetik. Doch auch deren Beste Möglichkeit, konnte Ibele nicht zum Anschluß nutzen, sodaß leider kein weiterer Torerfolg zu Buche stand.

Am Ende muss man festhalten, dass dieses Spiel in der ersten Halbzeit verloren wurde. Insgesamt 4 Gastgeschenke besiegelten einen nicht mehr aufholbaren Rückstand. Die Zweite Halbzeit hat jedoch gezeigt, dass unsere Mannschaft auch mit enger Personaldecke mithalten kann. Das 6:2 liest sich eindeutiger als es tatsächlich war. Erwähnenswert ist insbesondere die Leistung von Marcel Knopf, der am Donnerstag kurzfristig zu einer Rückkehr im Trikot der Viktoria überzeugt werden konnte. Ohne ein Training mit der Mannschaft abhalten zu können, machte er seine Sache sehr ordentlich und belohnte sich gleich mit einem Treffer. Desweiteren brachte der eingewechselte Janik Gerstenlauer es fertig, nahezu jeden seiner Zweikämpfe zu gewinnen und hatte somit großen Anteil an der starken zweiten Halbzeit unserer Mannschaft.

Jetzt heisst es “voller Fokus auf die anstehende Trainingswoche”, denn am Sonntag gastiert die zweite Vertretung der DJK/Fortuna zum Derby in Neckarhausen!

Kopf Hoch Jungs und weiter geht´s!


Torfolge:

1:0 De Brito (12.), 2:0 De Brito (16.), 3:0 Gutjahr (20.), 3:1 Knopf (33.), 4:1 De Brito (35.), 5:1 Maslowski (37.), 6:1 Gutjahr (41.), 6:2 Ibele (55.)

TSG Rheinau II:

Yasar, Aktas, Künzler, Wantoch von Rekowski, L.de Brito, Maslowski, Franz, Gutjahr, F. De Brito, Nistor, Dogan | Eingewechselt: Morello, Grzesiek, Njogab

FC Viktoria 08 Neckarhausen II:

Rostock, Niedobecki, Blaschko, Mesili, Barth, Mendel, Pfister, Münch, Beining, Deutsch, Knopf | Eingewechselt: Ibele, Gerstenlauer

Dieser Spielbericht wird Ihnen präsentiert von: Sponsor werden? Z.b. Spielberichte präsentieren? Kontaktieren Sie uns unter schriftfuehrer@viktoria-neckarhausen.de