(Bildunterschrift: Es gab richtig viel Grund zum Jubeln! Daran können wir uns gewöhnen)


Einen Sahnetag erwischte unsere “Zweite” Mannschaft im Spiel gegen die Spvgg 07 Mannheim. Nach der Auftaktniederlage in der vorigen Woche, zeigte die Mannschaft ein völlig anderes Gesicht und gewann auch in der Höhe verdient mit 5:1!

Im ersten Spiel einer Viktoria-Vertretung auf dem Neuen Kunstrasenplatz im Sport- und Freizeitzentrum, startete unsere Mannschaft hochkonzentriert und brutal effektiv. Keine 8 Minuten waren gespielt, da drangen unsere Mannen nach Ballgewinn tief in die gegnerische Hälfte ein. Tim Christoffel war hierbei nur durch ein Foul an der Strafraumkante zu bremsen. Florian Beining trat zum fälligen Freistoß an und schweißte das Spielgerät direkt flach ins Torwarteck ein (8. Min).

Vier weitere Umdrehungen des Minutenzeigers dauerte es, bis ersichtlich wurde welches Mittel der Wahl heute zum Erfolg führen würde. Die hoch aufgerückte Abwehr des Gegners wurde per tiefem Ball in die Spitze ausgehebelt. Tim Christoffel erlief sich das Spielgerät und behielt frei vorm gegnerischen Torwart die nötige Ruhe, indem er in die linke Ecke einschob (12. Min)!

Nun schien alles zu klappen und nur drei Minuten später stand Lochbühler nach fast identischem Angriff frei vor des Gegners Tor. Sehenswert hob er den Ball am Torwart vorbei in die Maschen (15. Min).

Die Spvgg 07 Mannheim verdaute mit zunehmender Spieldauer den ersten Schock und tat jetzt mehr nach vorne. Jedoch zeigte sich die taktisch perfekt eingestellte Hintermannschaft heute kompromisslos. Alle vier Verteidiger sowie Mendel und besonders Münch als “Doppelsechs”, verteidigten konsequent und ließen dem Gegner kaum ein durchkommen. Bälle welche doch mal durchkamen, waren keine ernsthafte Gefahr für Torsteher Lukas Bernhard.

Mit einer 3:0 Führung ging es unter Beifall der zahlreichen und höchstzufriedenen Viktoria-Anhänger in die Pause.

Auch nach Wiederanpfiff weiter eine Top-Leistung unserer Truppe. Keine fünf Minuten waren gespielt, da war Lochbühler wieder frei über links durch. Sein Abschluß ging jedoch knapp am Tor vorbei. Für den nächsten Torjubel sorgte dann Christian Reinhardt in Minute 53. Ein Querschläger von Jan Münch senkte sich im gefährlichen Bereich in des Gegners Strafraum. Christian Reinhardt erkannte die Situation am schnellsten, kam noch vor den gegnerischen Verteidigern per Grätsche an den Ball und schob am etwas verdutzten Torwart ins Rechte Eck ein.

In der Folge immer wieder Gefährliche Nadelstiche nach Ballgewinnen im Mittelfeld. Florian Beining war mal wieder auf links durch und versuchte einen Flachpass auf die Rechte Seite zum Einschußbereiten Moczygemba zu spielen. Diesen konnte der gegnerische Torwart gerade noch erlaufen. Ebenso wie einen hohen Ball auf den immer wieder durchstartenden Christoffel.

Der starke Moczygemba nahm sich in der 79 Minute ein Herz und trieb den Ball über die rechte Seite weit in den Sechzehner der Mannheimer hinein. Hier suchte er per Flachpass den einlaufenden Dennis Maier, welcher gekonnt den Ball im Tor versenkte, als hätte er noch nie im Leben was anderes gemacht.

Auch nach dem 5:0 weitere Chancen für unsere Männer. Daniel Deutsch wurde von einem Eckball überrascht, welcher über Freund und Feind hinweg den Weg zu ihm fand. Der Ball ging denkbar knapp rechts am Tor vorbei. Der eingewechselte Mesili lief nach erneutem weiten Pass auf das Gegnerische Gehäuse zu. Sein Abschluß ging jedoch auch rechts am Tor vorbei. Maier verzog aus abseitsverdächtiger Position eine Hereingabe und setzte den Ball über die Latte. Es waren also noch Chancen da, um das Ergebnis weiter in die Höhe zu schrauben. Dies wäre vielleicht aber auch des guten zu viel gewesen. Zumindest tat es der Stimmung auf und neben dem Platz keinen Abbruch.

Mit der letzten Aktion des Spiels gelang es der Spvgg 07 Mannheim dann doch noch ein Tor zu erzielen. Carlos Frei schlenzte das Leder in der 92. Minute sehenswert aus etwa 18 Metern über Torwart Lukas Bernhard hinweg zum 5:1.

Danach war aber Schluß und die “Zweite” konnte einen hochverdienten Sieg einfahren. Wenn Sie es schafft weiterhin so eine konzentrierte Defensivleistung an den Tag zu legen, gepaart mit einer vergleichbaren Effizienz wie beim Heutigen Spiel, dann wird dieser Sieg bestimmt keine Eintagsfliege sein.

Weiter so Männer! Das war ein geiles Spiel!


Torfolge:

1:0 Beining (8.), 2:0 Christoffel (12.), 3:0 Lochbühler (15.), 4:0 Reinhardt (53.), 5:0 Maier (79.), 5:1 Frei (90. + 2)

FC Viktoria 08 Neckarhausen II:

Bernhard, Maier, Behrens, Moczygemba, Lochbühler, Christoffel, Blaschko, Reinhardt, Mendel, Münch, Beining | Eingewechselt: Schuler, Pfister, Deutsch, Mesili

Spvgg 07 Mannheim:

Laufer, Gluch, Schmieder, Latton, Dulbas, Yildirim, Frei, P. Jantz, Haikal, Grafmüller, Hoffmeister  |  Eingewechselt: W. Jantz, Chihaoui

Dieser Spielbericht wird Ihnen präsentiert von: Sponsor werden? Z.b. Spielberichte präsentieren? Kontaktieren Sie uns unter schriftfuehrer@viktoria-neckarhausen.de