(Bildunterschrift: Die abgerissene Tribüne und der zerstörte Weg)

———————————————————————————–

Wütend und frustriert blicken wir auf die Trümmer die einmal unsere Tribüne waren. Der direkte Weg von unserem Gelände zum Kunstrasenplatz ist nicht länger möglich.

Der Sachverhalt:
Am 20.04.2021 wurde unser 1. Vorsitzender Tobias Hertel benachrichtigt, dass er auf dasErbpachtgelände des FC Viktoria 08 Neckarhausen kommen und dort den Zugang zu denSicherungen der Flutlichtanlage ermöglichen solle.
Tobias kam der Aufforderung nach und traute seinen Augen nicht!

Die vereinseigenen Tribünenanlagen und der dazugehörige Weg zwischen dem Kunstrasenplatz und dem Viktoria-Vereinsgelände waren halb abgerissen.

Der Verein suchte sofort den Kontakt zur Gemeindeverwaltung. Nach längeren erfolglosen Versuchen konnte letztlich eine Mitarbeiterin ausfindig gemacht werden, welche Kenntnis von den Baumaßnahmen hatte. Überraschenderweise wurde uns mitgeteilt, dass man die Anlagen abreiße, um die Eidechsen umzusiedeln, welche die vorhandene Anlage besiedeln. Werden diese mit dem Bauschutt auf die Deponie umgesiedelt?

Leider wurde der FC Viktoria vor obigem Vorgang noch nicht einmal von der Gemeinde kontaktiert geschweige denn informiert.
Der FC Viktoria hatte kulanterweise zugestimmt, dass ein Eidechsenhügel auf unserem Sportgelände errichtet wird, sowie notwendige Bauarbeiten am Hebewerk durchgeführt werden können. Dies taten wir ohne festgelegte Entschädigung im Vertrauen auf die Gemeinde. Dieses Vertrauen ist nun schwer erschüttert.

Vereinseigentum ohne Zustimmung und Kenntnisnahme des erbpachtberechtigten Vereins einfach abzureißen ist eine Straftat!

Ein solches Verhalten hätten wir der Gemeinde nie zugetraut!

Aufgrund des Verhaltens der Gemeinde sehen wir uns gezwungen, rechtliche Schritte gegen dieses skandalöse Vorgehen zu ergreifen, sollte dieses Verhalten nicht umgehend innerhalb dernächsten 2 Tage bereinigt werden.
Dass wir ein solches Statement nun öffentlich machen müssen stimmt uns traurig, da sich die Prognose aller Mitglieder, die vor einem Nachgeben und einer Kooperation mit der Gemeinde gewarnt haben, so bestätigt.

Der FC Viktoria ist der Gemeinde ohne jegliche Entschädigungsregelung sehr weit entgegen gekommen. Der Dank ist nun das jetzige Verhalten. Über unsere Gefühlslage dürfte sich jeder im Klaren sein!

Zu den Fragen:
1.Hatten Sie, Herr Bürgermeister Michler, Kenntnis von dem Vorgang?
2.Wenn ja, seit wann hatten Sie davon Kenntnis?
3.Sind Sie sich der Rechtsfolgen des von Ihnen verantworteten Handelns der Gemeinde bewusst?
4.Wie sehen die umgehenden Maßnahmen zur Entschädigung und Wiedergutmachung aus?