(Bildunterschrift: Szene der Partie TSV Neckarau gegen Viktoria Neckarhausen)

Trotz einer guten Leistung war man beim Aufstiegsaspiranten vom TSV Neckarau chancenlos. Das Spiel hätte jedoch mit ein wenig Glück beim Abschluss offener gestaltet werden können. Zum Ende wollte man nochmal alles in die Waagschale werfen und wurde ausgekontert. Der Sieg für Neckarau fiel leider zu hoch aus und spiegelt die tatsächliche Leistung beider Mannschaften nicht.

In die erste Halbzeit startet die Viktoria schlecht. Direkt nach sechs Minuten durfte Torhüter Bernhard hinter sich greifen. Adelmann brachte seine Farben in Führung. Die Neckarhäuser taumelten in der Anfangsphase. Nach nur zwölf Minuten war es Schröer, der auf 2:0 erhöhte. Nun jedoch wachte die Viktoria auf und konnte mehr Spielanteile generieren. Man hielt nun solide dagegen und konnte sich auch Entlastung durch eigene Angriffe erspielen. Leider war das Glück nicht auf der Seite der Rot/Schwarzen, daher ging es mit 2:0 in die Halbzeit.

In die zweite Halbzeit starteten beide Mannschaften hellwach und konzentriert. Die Viktoria startete sogar besser und hatte mehrere Möglichkeiten den Anschluss zu erzielen. Entweder hielt jedoch der Schlussmann der Gastgeber bravourös oder das Aluminium rettete. Die Gastgeber zeigten nun auch, warum sie in diesem Jahr wieder um den Aufstieg mitspielen. Mitten in der Drangphase der Viktoria erzielten sie das 3:0 durch Adelmann. Nur kurze Zeit später erzielte sogar der eingewechselte Pavlov das 4:0. Aber die Viktoria steckte nicht auf und versuchte das Unmögliche zu schaffen. Nach 80 Minuten war Sommer zur Stelle und schob nach Zuspiel von Martin etwas glücklich zum 4:1 ein. Die Viktoria warf nun alles nach vorne, was sie hatte und wurde so zum Schluss leider nicht mehr belohnt, sondern ausgekontert. Egner und Pavlov erzielten in der Nachspielzeit noch je einen Treffer.

Torfolge: 1:0 Adelmann (6.), 2:0 Schröer (12.), 3:0 Adelmann (65.), 4:0 Pavlov (72.), 4:1 Sommer (80.), 5:1 Egner (90.), 6:1 Pavlov (90.+1.)

TSV Neckarau: Krug, Neuberger, Schröer, Fuchs, Schöne (ab 75. Min. Wetzel), C. Mücke (ab 66. Min. M. Mücke), Alessandro Scalia, Adelmann (ab 75. Min. Foltin), Adamus (ab 66. Min. Pavlov), Antonio Scalia, Egner

FC Viktoria: Bernhard, Reuter, Lochbühler, Zimmer, Wallace (ab 46. Min. Petrac), Michalski, Duttenhöfer, Kulig (ab 75. Min. Riedel), Martin, Barth, k.A. (ab 82. Min. Blaschko)

Schiedsrichter: Murat Yalcin (SpVgg Wallstadt)