(Bildunterschrift: Szene der Partie Viktoria Neckarhausen 2 gegen SG Viernheim 2)

Da war mehr drin für unsere Reserve. Leider war man nicht in der Lage beste Torchancen in Zählbares zu verwandeln. Zudem musste man völlig unnötige Gegentore hinnehmen. Schade, denn in diesem Spiel war mehr drin und man hätte auch mit einem Punktgewinn vom Platz gehen können.

Nach einer Viertelstunde setzten die Gäste zu einem Doppelschlag an. Zuerst war es Karasehirli vorbehalten per Strafstoß das 0:1 zu erzielen, nur eine Minute später war es Kocaman, der zum 0:2 einschob. Aber Guida wollte das nicht auf sich beruhen lassen und schob nach 28 Minuten zum längst überfälligen Anschluss ein.

In die zweite Halbzeit startete man ebenfalls stark. Allerdings war auch hier wieder die mangelnde Chancenverwertung ein Manko. Nach 57 Minuten musste man sogar das 1:3 durch Dreier hinnehmen. Zu mehr als zum Anschluss durch Ibele, reichte es aber leider nicht mehr.

Torfolge: 0:1 Karasehirli (15./FE), 0:2 Kocaman (16.), 1:2 Guida (28.), 1:3 Dreier (57.), 2:3 Ibele (71.)

FC Viktoria II: Pfister, Behrens, Heid, Müller, Guida, Rozsa, Martin, Mesili, Lochbühler, Barth, Crescentini / eingewechselt: Rostock, Niedobecki, Ibele, Korf

SG Viernheim II: Jeremic, Migelev, Novalic, Kocaman, Jeremic, Lebsir, Rohland, de Palma, Danielczyk, Karasehirli, Crudo / eingewechselt: Dreier, Ilgüner, Salmo, Ahmed

Schiedsrichter: Mesut Cevke (TSG Weinheim)