(Bildunterschrift: Szene der Partie TSG Rheinau gegen Viktoria Neckarhausen)

Eine historische (Nicht-) Leistung konnte unsere „erste“ Mannschaft gegen die TSG Rheinau abrufen. Man verlor sang- und klanglos und auch völlig verdient mit erbärmlichen 14 Gegentoren.

Konnte man die ersten 30 Minuten noch offen gestalten und mit etwas Glück hätte man nach dem 1:0 Rückstand den Ausgleich erzielen können, so brachen anschließend sämtliche Dämme. Die Gastgeber ließen in der Folge Ball und Gegner laufen, die Viktorianer erwiesen sich mehr als klassenuntauglich.

Torfolge: 1:0 Leneschmidt (13.), 2:0 Kärcher (33. Min.), 3:0 Achtstetter (35.), 4:0 Kärcher (47.), 5:0 Mayer (49.), 6:0 Mayer (51.), 7:0 Zimmermann (56.), 8:0 Zimmermann (62.), 9:0 Achtstetter (65.), 10:0 Achtstetter (68.), 11:0 Leneschmidt (70.), 12:0 Zimmermann (78.), 13:0 Zimmermann (82.), 14:0 Zimmermann (86.)

TSG Rheinau: Orth, Rensch (ab 73. Min. Nistor), Ferati, Mayer (ab 53. Min. Weyland), Achstetter, Hammami (ab 63. Min. König), Wantoch von Rekowski, Mallmann, Kärcher (ab 53. Min. Zimmermann), Medvedenko, Leneschmidt

FC Viktoria: Porcu, Riedel, Zimmer, Moczygemba (ab 64. Min. Barth), Wallace, Kümmerle, A. Martin, Heid, Lochbühler, M. Martin (ab 73. Min. Maier), Kulig (ab 64. Min. Sommer)

Schiedsrichter: Dr. Simon Weissenborn-Bresch (SpVgg 03 Ilvesheim)