(Bildunterschrift: Szene der Partie Viktoria Neckarhausen gegen SG Oftersheim)

Nach einer guten Leistung in Halbzeit eins konnte man zunächst das Spiel offen gestalten und mit einem verdienten 1:1 in die Pause gehen. Was sich jedoch den Zuschauern in der zweiten Halbzeit bot, ist nicht mehr zu erklären. Nach dem Gegentreffer zum 1:2 stellte man das Fußballspielen fast völlig ein und kassierte binnen 13 Minuten drei weitere Treffer.

In die erste Halbzeit starteten beide Mannschaften gut. Aufgrund nebeliger Sichtverhältnisse waren beide Mannschaften in den ersten Minuten abwartend. Nach zehn Minuten gingen die Gäste nach einem Freistoß in Führung. Torschütze war Weiss. Dieser Treffer kam aus dem Nichts. Die Viktorianer brauchten einige Minuten um sich zu sammeln, spielten dann aber mutig nach vorne. Palumbo war es so vorbehalten, nach rund einer halben Stunde den völlig verdienten Ausgleich zu erzielen. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Halbzeitpause.

In die zweite Halbzeit starte man ähnlich wie zuvor. Nach 51 Minuten war es Langenbahn, der erneut die Gäste in Führung brachte. Als dann Limbeck nach 62 Minuten sogar das 1:3 erzielte, brach die Viktoria völlig zusammen. Nur acht Minuten später sorgte Weiss mit seinem zweiten Treffer für klare Verhältnisse, nur fünf Minuten später schnürte auch Langenbahn seinen Doppelpack. Kurz vor Ende der Partie setzte Scherz das finale 1:6.

Torfolge: 0:1 Weiss (10.), 1:1 Palumbo (30.), 1:2 Langenbahn (51.), 1:3 Limbeck (62.), 1:4 Weiss (70.), 1:5 Langenbahn (75.), 1:6 Scherz (85.)

FC Viktoria: Koberstein, Behrens, Zimmer, Maier (ab 65. Min. Karayavuz), Böhmker (ab 46. Min. Sommer), Wallace, Kümmerle, Kulig (ab 60. Min. Ost), Duttenhöfer (ab 80. Min. Riedel), Martin, Palumbo

SG Oftersheim: Honorowicz, Senn, Engfer (ab 78. Min. Brauch), Niggl-Bormeth, Limbeck (ab 82. Min. Parisi), Weiß, Scheffler (ab 82. Min. Mampel), Langenbahn, Prokop, Wagner (ab 72. Min. Knupfer), Scherz

Schiedsrichter: Bouabid Benbiga (SV Schwetzingen)