(Bildunterschrift: Szene der Partie SV Rohrhof gegen Viktoria Neckarhausen)

Für den FC Viktoria war beim Ligakonkurrenten vom Rohrhof nichts zu holen. Die Gäste spielten clever und hatten das nötige Spielglück auf ihrer Seite. Die erste Halbzeit konnte noch ausgeglichen gestaltet werden. Mit nur einem Tor Differenz ging es in die Halbzeit. Aber in der zweiten Halbzeit waren die Gastgeber kaltschnäuzig und machten mit einem Doppelpack binnen drei Minuten den Sack zu.

In die erste Halbzeit startete man gut. Die Viktorianer konnten gut mithalten und gestalteten das Spiel über weite Strecken offen. Man konnte sich auch eigene Torchancen erspielen, war aber nicht in der Lage diese in Tore umzumünzen. Nach 42 Minuten wurde ein Angreifer der Gastgeber angeblich regelwidrig im Strafraum zu Fall gebracht. Der fällige Strafstoß war unberechtigt, passt aber zur Zeit auch in das Gesamtbild unserer Elf, die leider nicht gerade das Glück gepachtet hat. So war es Brandowski vorbehalten das 1:0 zu markieren.

In die zweite Halbzeit startete die Viktoria erneut stark. Aber die nötige Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor fehlte. Mit einem tödlichen Doppelpack nutze der SV Rohrhof das Spielgeschehen eiskalt aus. So konnte nach 58 Minuten Medina Lopez und nur drei Minuten später Krupp das 2:0, bzw. 3:0 erzielen. Somit war das Spiel für die Viktoria gelaufen. Der Rückstand konnte nicht aufgeholt werden.

Torfolge: 1:0 Brandowski (42./FE), 2:0 Medina Lopez (58.), 3:0 Krupp (61.)

SV Rohrhof: Sold, Termin (ab 83. Min. Sgodzaj), Bopp, Brandowski (ab 86. Min. Ziegler), Krupp, Parisi (ab 77. Min. Gambino), Ghandi (ab 71. Min. Obeldobel), Stoltz, Gerling, Medina Lopez, Bellaid

FC Viktoria: Porcu, Maier, Zimmer, Moczygemba, Pfister (ab 61. Min. Karayavuz), Wallace, Ragni (ab 70. Min. Bak), Duttenhöfer, Martin (ab 67. Min. Ost), Palumbo, Behrens (ab 46. Min. Sommer)

Schiedsrichter: Allen Unterreiner (SV Bruchsal)