(Bildunterschrift: Szene der Partie Viktoria Neckarhausen gegen TSV Neckarau)

Gegen den Aufstiegsaspiranten aus Neckarau war für unsere Elf nichts zu holen. Bereits nach 45 Minuten deutete sich eine herbe Klatsche an. Auch wenn man zwischenzeitlich auf 1:3 verkürzen konnte, ging der Sieg für die Gäste in Ordnung. Der TSV Neckarau ist auch in diesem Jahr mit Sicherheit unter den TOP 3 zu finden, während bei der Viktoria das Ziel Klassenerhalt ausgegeben wurde.

Nach vier Minuten war es dem ehemaligen Viktoria-Akteur Faulhaber vorbehalten den Torreigen zu eröffnen. Nur zehn Minuten später wurde ein Angreifer regelwidrig im Viktoria-Strafraum zu Fall gebracht und den fälligen Strafstoß verwandelte Schröer sicher. Wieder Schröer war in der 21. Minute der Nutznießer gleich mehrerer Defensivproblemen und erzielte das 0:3. Bereits jetzt war abzusehen, dass die mutige Aufstellung der Rot/Schwarzen nicht den gewünschten Effekt brachte. Kümmerle konnte eine Hereingabe nutzen und erzielte per Kopf den Anschluss zum 1:3 nach 36 Minuten. Der Jubel hielt allerdings nicht lange an, denn postwendend kassierte man innerhalb von nur drei Minuten die Gegentorte Nummer 4, 5 und 6 durch Adamus, Schröer und Scalia. Mit einem deutlichen Ergebnis ging es dann in die Halbzeitpause.

Aus der Kabine kam man erneut motiviert, musste allerdings nicht schlecht staunen als Faulhaber nach nur 49 Minuten das 1:7 erzielte. Die Zuschauer rechneten nun mit dem Schlimmsten, aber unsere Elf riss sich zusammen und brachte die Partie ordentlich zu Ende. Die Gäste schalteten einige Gänge zurück und die Viktorianer gingen beherzt in alle Zweikämpfe. Nennenswertes gelang beiden Mannschaften bis auf wenige Ausnahmen nicht mehr.

In den kommenden beiden Partien gegen Hirschacker und Altlußheim müssen bestenfalls 6-Punkte her.

Torfolge: 0:1 Faulhaber (4., 0:2 Schröer (14./FE), 0:3 Schröer (21.), 1:3 Kümmerle (36.), 1:4 Adamus (37.), 1:5 Schröer (38.), 1:6 Scalia (41.), 1:7 Faulhaber (49.)

FC Viktoria: Bär, Maier (ab 46. Min. Palumbo), Sommer, Zimmer, Moczygemba, Pfister (ab 46. Min. Crescentini), Wallace (ab 46. Min. Ost), Kümmerle (ab 65. Min. Borho), Duttenhöfer, Martin, Karayavuz

TSV Neckarau: Krug, Neuberger, M. Mücke, Faulhaber (ab 78. Min. Wagner), Schröer, Reinfelder, Wetzel, C. Mücke, Adamus (ab 69. Min. Kummer), Scalia, Egner

Schiedsrichter: Vitali Justus (SV Sandhausen)