(Bildunterschrift: Szene der Partie Viktoria Neckarhausen gegen Pfingstberg Hochstätt)

Wille, Kampf, das Glück erzwingen – so spielten unsere Mannen gegen die Gäste vom Pfingstberg. Es war ein Schlagabtausch ebenbürtiger Gegner, aber unsere Mannschaft behielt die Nerven und war in der Lage endlich den so dringend benötigten „Dreier“ einzufahren! Ein Doppelpack von Yücel sicherte den Rot/Schwarzen den Sieg.

In die erste Halbzeit starte unsere Mannschaft gut. Man stand kompakt und betrieb einen hohen Aufwand. Auch erste Torchancen konnten heraus gespielt werden. Aus dem Nichts konnten jedoch die Gäste nach einer Abwehrkonfusion das 0:1 erzielen. Fischl nutze dabei einen krassen Stellungsfehler eiskalt aus. Im Anschluss drängte Pfingstberg auf das zweite Tor, aber unsere Mannen wussten dies zu verhindern und erspielten sich nun zahlreiche Torchancen. Nach 30 Minuten hätte es einen Strafstoß für die Heimmannschaft geben müssen, nachdem ein Defensivakteur der Gäste ein klares Handspiel im Strafraum beging – der Pfiff blieb jedoch aus. Mit einer knappen Führung retteten sich die Gäste in die Halbzeit.

In die zweite Halbzeit startete man, so wie man die erste beendet hatte. Von Anfang an schnürte man die Gäste ein und erspielte sich zahlreiche Torchancen. Leider konnte man davon keine nutzen. Aber auch der Pfingtsberg kam immer wieder zu gefährlichen Kontern. Nach 67 Minuten war es jedoch soweit. Yücel vollendete eine herrliche Hereingabe gekonnt zum 1:1 Ausgleich. Die zahlreichen Zuschauer jubelten sich bei Kaiserwetter den Frust von der Seele. Doch nun übernahmen die Gäste wieder leicht das Zepter des Handels in die Hand. Jedoch waren die Gäste bei weitem nicht mehr so gefährlich wie in der ersten Halbzeit. Die Viktoria hielt mit Mann und Maus dagegen. Zum Schluss wollte man es nochmal genau wissen und steigerte die Willensleistung so stark, dass man wieder die überlegene Mannschaft war. Kurz vor Ende der Partie war es wieder Yücel, der per Kopf den erlösenden Führungstreffer erzielte. Auf den Zuschauerrängen gab es kein Halten mehr.

Der FC Viktoria lebt! Weiter so!!!

Torfolge: 0:1 Fischl (11.), 1:1 Yücel (67.), 2:1 Yücel (88.)

FC Viktoria: Bernhard, Moczygemba (ab 59. Min. Pfister), König, Zimmer, Schäfer, Petzoldt, Duttenhöfer (ab 59. Min. Kulig), Kümmerle, Dreesbach, Yücel (ab 89. Min. Martin), Sebastian Wantoch von Rekowski

SC Pfingstberg-Hochstätt: Kraus, Weyland, Mallmann (ab 40. Min. Rensch), Piazza, Haupert, Fischl, Bülbül, Lenhard, Finzer (ab 64. Min. Schmitt), Giannachi (ab 77. Min. Acquaty), Vlaho

Schiedsrichter: Wilfried Emtmann (SV Waldhof Mannheim)