Trotz dass vor dem Spiel die Aktion „Fairplay“ sogar bildlich festgestellt wurde, hielt sich leider weder Gastgeber noch der völlig überforderte Schiedsrichter daran. Der Gastgeber fiel nicht nur durch ein überhartes Einsteigen in Zweikämpfen oder durch viele kleine Fouls während des Spiels negativ auf, sondern einige Spieler verübten klare Tätigkeiten gegen unsere Akteure, die der „Unparteiische“ allesamt nicht sah, völlig ungestraft. Im Gegenteil, völlig unbeteiligte Viktoria-Akteure wurden vom Schiedsrichter des Feldes verwiesen. Der FC Viktoria behält es sich hier vor eine entsprechende Stellungnahme an den Fußballkreis zu formulieren, mit der Bitte die Gastgeber und den Unparteiischen zukünftig genauer zu beobachten. Ein solch absolut unfaires Verhalten hat im Sport nichts zu suchen!

Die erste Halbzeit konnte ergebnistechnisch offen gestaltet werden. Mit einer guten Leistung brachte man gegen neckische Gegner das 0:0 in die Pause.

In die zweite Halbzeit startete man zunächst konzentriert, aber nach 56 Minuten musste man das 1:0 durch Handel hinnehmen. Nun jedoch zeigte unsere Truppe Moral und versuchte das Spiel an sich zu reißen. Immer wieder waren unsere Mannen nur durch hartes Foulspiel zu stoppen. Nach 84 Minuten machte aber Zimmermann den Sack für die Gastgeber zu. Am Ende musste man durch Konfusion des Schiedsrichters sogar noch zwei Feldverweise ertragen.

Torfolge: 1:0 Handel (56.), 2:0 Zimmermann (84.)

SC United Weinheim: Akarsu, Nacakgedigi, Scheuermann, Handel, Kriedieh, Sirin, Cakir, Witte, Cansiz, Zimmermann, Eckstein / eingewechselt: Demirci, Aldiab, Lammer, Handam

FC Viktoria II: Alter, Heid, Blaschko, Barth, Münch, Crescentini, Kuhn, Mesili, Pfister, Maier, Guida / eingewechselt: Haas, Schöfer, Orsolini

Schiedsrichter: Aliaksandr Birukou (FV 03 Ladenburg)

Besondere Vorkommnisse: gelb/rot für Haas (90. Min.); gelb/rot für Crescentini (90.+2 Min.)