(Bildunterschrift: Szene der Partie VfR Mannheim 2 gegen Viktoria Neckarhausen)

Die schwache Form der letzten Wochen zieht sich wieder wie ein roter Faden durch das Viktoria-Spiel. Schwach, anders kann man die stellenweise fast schon blutleere (Nicht-) Leistung nicht nennen. Eklatante Abwehrfehler, kein Zugriff im Mittelfeld und wenig Druck im Angriff bescherten schlussendlich auch die in dieser Höhe verdiente Niederlage. Zweifellos ist der VfR in dieser Runde ein Aufstiegsaspirant und eine gute, homogene Einheit, aber auch hier muss und darf man sich nicht so abschießen lassen.

Der Beginn der ersten Halbzeit war schwach, zwar konnte Duttenhöfer in den Anfangsminuten gefährlich vor das Tor der Gastgeber kommen, vergab aber deutlich aus aussichtsreicher Position. Der VfR übernahm immer mehr die Kontrolle und brachte unsere Defensive ins Wanken. So war es Djahini vorbehalten nach zehn Minuten nach einem einfachen Eckball aufs kurze Eck das 1:0 für seine Farben einzuköpfen. Nur zwölf Minuten später war es Jobarteh, der auf 2:0 erhöhte, nachdem die Viktoria den Ball nicht klären konnte. Weitere vier Minuten später kam Dreesbach zu spät und verursachte einen Elfmeter. Bernhard konnte diesen jedoch zum Eckball klären. Der Eckball allerdings wurde von Azad genutzt, der einfach höher als drei zusehende Viktoria-Akteure sprang und lässig zum 3:0 einköpfte.

In die zweite Halbzeit startete man genauso schwach, wie man die erste beendet hatte. Bereits nach 51 Minuten schloss Wilson einen herrlichen Spielzug der Gastgeber ab und erhöhte auf 4:0. Nun flachte die Partie etwas ab, weil aber auch der VfR zwei bis drei Gänge zurückschaltete. Nach 75 Minuten war es trotzdem Zerai vorbehalten das 5:0 für seine Farben zu markieren. Martin konnte nach 79 Minuten nur noch Ergebniskosmetik betreiben. Rehberger erzielte nach 82 Minuten dann den 6:1 Endstand. Der pünktlich abpfeifende Schiedsrichter erlöste dann endlich den Viktoria-Anhang.

Am kommenden Samstag beginnt bereits die Rückrunde. Unsere Elf darf am 01.12.2018 um 12 Uhr beim FV Brühl II gastieren. Dort ist eine deutliche Reaktion der Mannschaft zu erwarten.

Torfolge: 1:0 Djahini (10.), 2:0 Jobarteh (22.), 3:0 Azad (27.), 4:0 Wilson (51.), 5:0 Zerai (75.), 5:1 Martin (79.), 6:1 Rehberger (82.)

Besondere Vorkommnisse: Bernhard hält Elfmeter (25.)

VfR Mannheim II: Rudy, Rehberger, Romano (ab 56. Min. Sandersen), Sidiropoulos, Djahini, Jobarteh, Njie (ab 63, Min. Zerai), Schmidt (ab 77. Min. Yarimbiyik), Ratkovic, Wilson (ab 68. Min. Shojaje), Azad

FC Viktoria: Bernhard, Moczygemba (ab 46. Min. Schäfer), König, Zimmer, Dreesbach, Siegmund Wantoch von Rekowski, Duttenhöfer (ab 56. Min. Petzoldt), Kümmerle, Krapp (ab 61. Min. Martin), Möbius (ab 84. Min. Lochbühler), Sebastian Wantoch von Rekowski

Schiedsrichter: Rainer Rug ( ASV Edigheim)