(Bildunterschrift: Szene der Partie Viktoria Neckarhausen gegen SV Rohrhof)

Nach einer schlechten ersten Halbzeit und völlig unnötigen Gegentoren war man nicht mehr in der Lage den Rückstand aufzuholen. Chancen waren zwar zu Genüge vorhanden, konnten jedoch nicht genutzt werden. Bitter ist, dass man nach erstmaligem Ausgleich das Spiel nicht für sich entscheiden konnte.

Der Beginn der ersten Halbzeit war eher mäßig, zügig jedoch fanden die Gäste schneller ins Spiel. So war es Martin nach neun Minuten vorbehalten den ersten Paukenschlag zu spielen und seine Farben in Führung zu bringen. Aber Duttenhöfer konnte nach nicht ganz einer viertel Stunde sehenswert den Ausgleich erzielen. Völlig unverständlich war dann der erneute Gegentreffer nach 21 Minuten durch Weber. Nach erneuter ganzheitlicher Konfusion unserer Mannen musste man sogar zusehen, als Bandrowski in der 33. Spielminute die Führung der Gäste per Strafstoß nach oben schraubte. Bis zur Halbzeitpause passierte nicht mehr viel, auch weil der SV Rohrhof auch eher eine mäßige Leistung anbot.

In die zweite Halbzeit startete die Viktoria nun besser und Kümmerle konnte sehenswert per Kopf den Anschluss nach 49 Minuten erzielen. Nun spielte man geordneter, aber immer wieder waren auch eklatante Fehler im Aufbauspiel vorhanden. Obwohl man sich noch zahlreiche hochkarätige Chancen bis zur letzten Minute erspielte, kam nichts mehr Zählbares dabei heraus. So verabschiedete sich unsere Mannschaft im letzten Heimspiel in 2018 leider ohne Punkte.

Torfolge: 0:1 Martin (9.), 1:1 Duttenhöfer (14.), 1:2 Weber (21.), 1:3 Brandwowski (33./HE), 2:3 Kümmerle (49.)

FC Viktoria: Porcu, Moczygemba (ab 89. Min. Petzoldt), König, Zimmer, Dreesbach, Siegmund Wantoch von Rekowski (ab 86. Min. Krapp), Duttenhöfer, Kümmerle, Möbius, Yücel (ab 79. Min. Martin), Sebastian Wantoch von Rekowski

SV Rohrhof: Orth, Termin, Bopp, Brandowski, Krupp, Duda, Martin (ab 63. Min. Senn), Frumusa (ab 76. Min. Parisi), Bellaid, Weber, Niemiro

Schiedsrichter: Rafal Krolik (SV 98/07 Seckenheim)