(Bildunterschrift: Szene der Partie Viktoria Neckarhausen 2 gegen SV Rippenweier)

Eine Rumpftruppe, bestehend aus 12 Mann, musste am vergangenen Sonntag gegen den SV Rippenweier die Viktoria-Farben vertreten – und sie tat es mit einer tollen moralischen Leistung. Bei mehr Cleverness wäre sogar ein Punkt drin gewesen. Noch zum Treffpunkt war nicht klar, ob man überhaupt zehn Akteure oder mehr zur Verfügung hat. Mit Roland Heibel (60) wurde der wohl älteste Spieler im Mannheimer Fußballkreis aufgestellt.

In die erste Halbzeit startete man gut. Der Rumpftruppe war es nicht anzusehen, dass man so noch nicht zusammengespielt hat. Im Gegenteil, da man nichts zu verlieren hatte, spielte man sogar befreit auf. Nach 14 Minuten wurde Haas nach herrlichem Zuspiel von Schläfer im Strafraum vom gegnerischen Torwart brutal niedergestreckt. Den folgerichtigen Strafstoß verwandelte Schläfer sicher zum 1:0. Aber nur fünf Minuten später musste man den Ausgleich hinnehmen. Trotz allem spielte unsere Reserve munter auf und gestaltete das Spiel sehr offen. Rippenweier wurde zumeist in die eigene Hälfte gedrängt und dort gebunden. Kurz vor dem Pausenpfiff wurde Pfister im Strafraum gefoult. Den wiederum fälligen Strafstoß wurde wieder von Schläfer sicher zur 2:1 Führung verwandelt. Diese war auch mehr als verdient.

In die zweite Halbzeit starte man ebenfalls gut, aber langsam machte sich doch ein Kräfteschwund bemerkbar. Nach 56 Spielminuten war Y. Yöndemli zur Stelle und konnte zum 2:2 ausgleichen. Nun wurde man doch mehr in die Defensive gedrängt. Aber man stand sicher und konnte mit Kontern immer wieder Nadelstiche setzen. Nach 60 Minuten verursachte Alter einen Strafstoß – aber er egalisierte es durch Halten des selbigen bravourös. Doch nach 79 Minuten musste er nochmal hinter sich greifen. V. Yöndemli brachte seine Farben auf die Gewinnerstraße. Die Partie überhitzte nun völlig unnötig. Zuerst flog nach 88 Minuten Y. Yöndemli mit Rot vom Platz, aber nur zwei Minuten später musste auch Alter mit gelb/rot vom Felde.

Torfolge: 1:0 Schläfer (14./FE), 1:1 Kawohl (19.), 2:1 (45./FE), 2:2 Y. Yöndemli (56.), 2:3 V. Yöndemli (79.)

FC Viktoria II: Alter, Heid, Blaschko, Orsolini, Münch, Crescentini, Pfister, Maier, M. Heibel, Schläfer, Haas / Bank: R. Heibel

SV Rippenweier: Schulz, Mohr, Kawohl, Stock, Schmitt, Schaffhuber, Bickel, V. Yöndemli, Faltermann, Grieb, Y. Yöndemli / eingewechselt: Altun, Seitz

Schiedsrichter: Manuel Nieto (TuS Einheit Weinheim)

Besondere Vorkommnisse:
Alter hält Elfmeter (60./FCV)
Rot für Y. Yöndemli wg. Fouls (88./SVR)
Gelb/Rot für Alter wg. Fouls (90./FCV)