(Bildunterschrift: Szene der Partie KSC Schwetzingen gegen Viktoria Neckarhausen)

Nachdem die erste Halbzeit dominant gespielt wurde, ging man völlig verdient mit einer 1:0-Halbzeitführung in die Pause. Nach dem Seitenwechsel ließen die Rot/Schwarzen jedoch alles vermissen, was man benötigt um erfolgreich Fußball zu spielen. Nicht nur die Chancenauswertung war katastrophal, vor allem das Zweikampfverhalten und das Arbeiten gegen den Ball ließen stark zu wünschen übrig.

In die erste Halbzeit starteten die Rot/Schwarzen gut und konnten sich eigene Chancen erspielen. Man stand kompakt und spielte ein gutes Pressing bereits im Mittelfeld. Die Gastgeber hatten erhebliche Probleme das Spiel der Viktorianer zu unterbinden. So war es Duttenhöfer vorbehalten nach 19 Minuten den bereits längst überfälligen Treffer zum 0:1 zu markieren. Vorausgegangen war eine sehenswerte Ballstafette. Weiter erspielte man sich noch zahlreiche Chancen, war jedoch unfähig diese in Tore umzumünzen.

Die zweite Halbzeit war dann das genaue Gegenteil der ersten. Von Beginn an ließ man vor allem im Zweikampfverhalten und im Pressing alles anbrennen. Folgerichtig kassierte man nach nur zwei gespielten Minuten den Ausgleich und nur fünf Minuten später den Rückstand zum 2:1. Erst jetzt begann man wieder über Konter eigene Gefahr zu entwickeln. Nach einem Angriff wurde dann Duttenhöfer regelwidrig im gegnerischen Sechzehner attackiert. Den fälligen Strafstoß verwandelte Möbius sicher zum Ausgleich. Anstatt nun jedoch zu alter Stärke zurückzufinden spielte man Harakiri. In der Folge kassierte man noch weitere vier Tore und musste aufpassen nicht noch höher unter die Räder zu kommen. Zu allem Überfluss verletzte sich unser Angreifer Mustafagic noch bei einem Sturz übel an der Hand. Weil schon alle Wechsel getätigt wurden, musste man die Partie in Unterzahl zu Ende bringen.

In der nächsten Woche muss zuhause ein deutlich anderes Auftreten der Mannschaft erfolgen.

Torfolge: 0:1 Duttenhöfer (19.), 1:1 Ünver (47.), 2:1 Janneh (52.), 2:2 Möbius (53./FE), 3:2 Konur (60.), 4:2 Sanneh (61.), 5:2 Sanneh (78.), 6:2 Ünver (81.)

KSC Schwetzingen: Bagmaci, Burgurcu, Karadeniz (ab 72. Min. Kara), Sanneh, Emiroglu, Demiray (ab 67. Min. Elmar), Ünver, Janneh, Güc (ab 35. Min. Konur), Uzun, Erdogan (ab 65. Min. Horuz)

FC Viktoria: Bernhard, Moczygemba, König, Zimmer, Dreesbach (ab 74. Min. Martin), Siegmund Wantoch von Rekowski, Duttenhöfer, Kümmerle (ab 68. Min. Borho), Möbius, Schäfer (ab 54. Min. Mustafagic), Sebastian Wantoch von Rekowski (ab 80. Min. Lochbühler)

Schiedsrichter: Thomas Gehrig (RW Rheinau)