(Bildunterschrift: Szene der Partie Viktoria Neckarhausen gegen TSG/Eintracht Plankstadt 2)

Mit einer guten Leistung schaffte es die Viktoria den nicht schlecht spielenden Tabellenletzten zu besiegen und pflichtgemäß drei Punkte einzufahren. Es wurde wieder der Beginn der Partie verschlafen, aber dann herrlich aufgespielt.

Von Beginn an war nicht klar welche Mannschaft wo in der Tabelle steht. Es wurde ein schönes, abwechslungsreiches Spiel vorgezeigt. Wieder bereits nach 15 Minuten musste Bernhard das erste (und auch letzte Mal) hinter sich greifen. Zu einfach kam Plankstadt mit einem simplen Doppelpass an der gesamten Abwehr vorbei und konnte vor unserem Torsteher mit Ruhe einnetzen. Die Viktoria war nun etwas geschockt, übernahm aber in der Folge das Zepter des Handels und regierte zunehmend mit eiserner Hand. Es dauerte jedoch bis zur 43. Minute, ehe Kümmerle nach einem Eckstoß herrlich einnetzen konnte und den Ausgleich markierte.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste aufhörte. Die Viktoria war ganz klar die spielbestimmende Mannschaft. Plankstadt konnte jedoch lange die Gefahr vorm eigenen Tor fernhalten, sodass sich ein Geplänkel im Mittelfeld einstellte. Als dann in der 72. Minute Borho sehenswert und kaltschnäuzig die Führung erzielte, war der „3er“ eingefahren. Pflichtgemäß wurde zuhause gegen den Tabellenletzen aus Plankstadt gewonnen.

Torfolge: 0:1 Iovanovici (15.), 1:1 Kümmerle (43.), 2:1 Borho (72.)

FC Viktoria: Bernhard, Magin, Zimmer, König, Dreesbach, Siegmund Wantoch von Rekowski, Duttenhöfer (ab 90. Min. Michalski), Kümmerle, Möbius (ab 86. Min. Petzoldt), Martin (ab 66. Min. Borho), Sebastian Wantoch von Rekowski

TSG/Eintracht Plankstadt II: Gaa, Gieser (ab 32. Min. Pollish), Mampel, Iovanovici (ab 81. Min. Litzinger), Haberkern, Trawally, Weisenfels, Eck, Treiber (ab 75. Min. Pancilo), Janzen, Jammeh

Schiedsrichter: Ivan Vanev Reynov (SV Waldhof Mannheim)