(Bildunterschrift: Szene der Partie FV Brühl 2 gegen Viktoria Neckarhausen)

Im Spiel gegen die Reserve vom FV Brühl verschlief man in beiden Halbzeiten die Anfangsphase, geriet dadurch völlig unnötig in Rückstand. Zunächst konnte man noch ausgleichen, doch dann ging Brühl erneut in Führung. Der nochmalige Anschluss gelang zwar, aber zwischen der 67. und 75. Minute musste man drei Gegentore hinnehmen.

Die erste Halbzeit startete schlecht. Nach nur vier Minuten schlug es im Viktoria-Kasten ein und die Marschroute der Trainer war bereits ad absurdum geführt. Torschütze war Cermak. Doch die Viktoria arbeitete sich in die Partie und Martin konnte nach 19 Minuten mit einem Traumtor zum 1:1. ausgleichen. Der Ausgleich hielt jedoch nicht lange an und nach 30 Minuten trug sich Tessitore in die Torschützenliste ein. Mit einem 2:1 für die Gastgeber ging man in die Halbzeitpause.

In die zweite Halbzeit startete man ähnlich schlecht. Bereits nach 50 Minuten traf erneut Tessitore zum 3:1. Es sah nach einer Vorentscheidung aus. Aber nur vier Minuten später konnte Sebastian Wantoch von Rekowski den Anschluss zum 3:2 erzielen. Es keimte noch einmal Hoffnung auf im Lager der Rot/Schwarzen. Aber zwischen der 67. und 76. Minute brachen alle Dämme und Brühl zog uneinholbar auf 6:2 davon.

Torfolge: 1:0 Cermak (4.), 1:1 Martin (19.), 2:1 Tessitore (30.), 3:1 Tessitore (50.), 3:2 Sebastian Wantoch von Rekowski (54.), 4:2 Cermak (67./FE), 5:2 Keklik (75.), 6:2 Cermak (76.)

FV Brühl II: Thiel, Geist (ab 60. Min. Gruschka), Heene, Keklik, Dörr (ab 45. Min. Yasupha), Distelrath, Cermak, Ganns (ab 69. Min. Yollu), Tessitore, Wasow, Hammami

FC Viktoria: Bernhard, Petzoldt, König, Michalski, Dreesbach, Siegmund Wantoch von Rekowski, Duttenhöfer, Kümmerle, Möbius (ab 78. Min. Magin), Martin (ab 54. Min. Borho), Sebastian Wantoch von Rekowski (ab 78. Min. Kaltenegger)

Schiedsrichter: Hans Lange (FV 03 Ladenburg)