(Bildunterschrift: Szene der Partie Viktoria Neckarhausen gegen SV Rohrhof)

Wieder einmal verschlief der FC Viktoria die Anfangszeit und war somit schon früh auf der Straße der Verlierer. Zu keiner Zeit gelang es wirklich Druck im eigenen Spiel aufzubauen. Die Rohrhöfer spielten zu jederzeit clever und ließen lässig Mann und Ball laufen. Den Gastgebern gelang an diesem Spieltag kaum etwas.

Gleich von Beginn an der ersten Halbzeit war der SV Rohrhof die spielbestimmende Mannschaft. Die Viktoria hatte bereits in den ersten Minuten Glück nicht gleich in Rückstand zu geraten. Zu keiner Zeit war man in der Lage, die Gäste im Mittelfeld zu stören und war somit Angriff über Angriff ausgesetzt. So war es nicht verwunderlich, dass dann ständige individuelle Fehler bereits nach 15 Minuten für klare Verhältnisse sorgten und die Rohrhöfer mit 3:0 in Front lagen. Torschützen waren hier Parisi, (9.) und zweimal Weber (12./15.). Danach schalteten die Gäste mehrerer Gänge zurück, ließen aber Mann und Ball clever laufen. Die ersatzgeschwächten Viktorianer konnten bis zur Halbzeit weitere Gegentore vermeiden.

Die zweite Halbzeit begann identisch. Die Gäste wollten nun den Deckel frühzeitig draufmachen und sich weiter auf das Spielverwalten fokussieren. Dies gelang dann in der 53. Minute wiederum Parisi. Eigene Chancen waren Mangelware, sodass es letztendlich beim 0:4 blieb. Die wirklich hervorragend agierende Schiedsrichterin hatte die gesamte Spieldauer über keine Probleme und musste in der gesamten Partie keine Karten zücken.

Wenn die Viktorianer so weiterspielen, rutschen sie ganz schnell tabellarisch in Regionen, in denen sie nicht spielen wollen und vor allem müssen. Auch wenn quasi die gesamte Offensivabteilung verletzt ausfiel, kann das für die gebotene Leistung, vor allem zu Beginn des Spiels, keine Entschuldigung sein.

Torfolge: 0:1 D. Parisi (9.), 0:2 Weber (12.), 0:3 Weber (15.), 0:4 D. Parisi (53.)

FC Viktoria: Sälzler, Zimmer, König, Merkel, Siegmund Wantoch von Rekowski, Knopf, Schöfer (ab 60. Min. Schläfer), Duttenhöfer, Kümmerle (ab 87. Min. Münch), Zipf (ab 46. Min. Hochscheidt), Möbius (ab 78. Min. Borho), Sebastian Wantoch von Rekowski

SV Rohrhof: Sold, Termin (ab 78. Min. Löwer), Bopp, Krupp, D. Parisi (ab 74. Min. S. Parisi), Machado, Kotelmann, Schleyer (ab 46. Min. Senn), Bellaid, Weber (ab 66. Min. Richter), Niemiro

Schiedsrichter: Nicole Maurer (BSC 1914 Oppau)