(Bildunterschrift: Szene der Partie Viktoria Neckarhausen 2 gegen SC Reilingen 2)

Die Viktoria Reserve musste stark ersatzgeschwächt antreten. Vor allem Verteidiger waren Mangelware, sodass Trainer Reiß zusammen mit Pfister die Innenverteidigung stellte.

Offensiv waren die Bemühungen einfach ohne Durchschlagskraft und somit zu schwach. Im Mittelfeld konnte man lange Zeit nur reagieren, nicht agieren. Nach einem frühen 0:2 Rückstand neutralisierten sich die Mannschaften und nach rund einer halben Stunde fiel der Anschlusstreffer.

Im zweiten Spielabschnitt konnte der Gast zwei weitere Treffer erzielen, auf der Gegenseite gelang lediglich Reiß ein weiteres Tor.

Es macht sich mittlerweile mehr als nur bemerkbar, dass einfach die Einstellung, vor allem bei der Trainingseinheit, bzw. erst einmal zum Training zu erscheinen, der Grund für die schlechten Ergebnisse der letzten Wochen ist.

Schade, dass man sich nun so die eigentlich guten Leistungen zu Beginn der Spielzeit selbst kaputt macht.

Torfolge: 0:1 Kuderer (5.), 0:2 Müller (8.), 1:2 Krubally (33./ET), 1:3 Kuderer (53./FE), 1:4 Schettle (62.), 2:4 Reiß (77.)

FC Viktoria II: Alter, Maier, Reiß, Kaltenegger, Heid, Pfister, Kuhn, Eisenhauer, Martin, Mesili, Lochbühler / eingewechselt: Borho, Leipersbeger, Hammel

SC Reilingen II: Bisson, Schmitt, Schnettle, Müller, Pfannenstiel, Heller, Gärtner, Krubally, Müller, Kuderer, Hoffmann / eingewechselt: Kneis, Hardung

Schiedsrichter: Sülleyman Mello (TSG Rheinau)