(Archivbild der Saison 2016/17)

Mit einer das ganze Spiel über schwachen Leistung verloren die Rot/Schwarzen, auch in dieser Höhe verdient mit 5:0 Toren gegen die Gäste aus Brühl. Zu keinem Zeitpunkt war man bereit Zweikämpfe anzunehmen und gegen den Ball zu spielen. Die Niederlage hätte sogar höher ausfallen können.

Von Beginn an war die Viktoria nicht im Spiel und ließ Brühl viel Raum und Platz ihr Spiel aufzuziehen. Zwar mussten die Gäste bereits in der 14. Minute verletzungsbedingt wechseln, aber quasi direkt im Anschluss gerieten die Viktorianer durch einen Treffer von Cermak in Rückstand. Der lange Pfosten wurde nicht verteidigt und so reichte eine einfache Flanke, dass im eigenen Fünfmeterraum gleich drei gegnerische Angreifer völlig blank vor Torhüter Bernhard auftauchten. Eine Kopie des ersten Treffers war in der 34. Minute der erneute Treffer der Gäste zum 0:2. Torschütze war Dörr. Als dann in der 38. Minute wieder der gleiche Fehler den Viktorianern passierte und Tessitore auf 0:3 erhöhen konnte, musste sich unsere Mannschaft die Kompetenzfrage stellen. Fehlender Druck im Mittelfeld und schwaches Verteidigen sorgten bereits zur Halbzeit für klare Verhältnisse.

Die zweite Halbzeit begann so, wie die erste aufgehört hatte. Direkt sechs Minuten nach Wiederanpfiff war es Cermak, der auf 0:4 erhöhen konnte. Wieder ein Tor nach „Schema F“. Die Gäste ließen es nun ruhiger angehen und die Viktoria konnte sich nun phasenweise im Mittelfeld behaupten. Aber nennenswerte Offensivaktionen gelangen nicht. In der 70. Minute war es wieder der starke Cermak, der nach einer Flanke völlig frei zum 0:5 Endstand einschieben konnte.

Das Kompensieren der gesperrten Spieler gelang leider überhaupt nicht. Trotzdem dürfen nicht fünf Tore auf die gleiche Art und Weise fallen. Es bleibt zu Hoffen, dass ein Aufbäumen unserer Mannschaft im nächsten Spiel zu drei Punkten führt.

Torfolge: 0:1 Cermak (14.), 0:2 Dörr (34.), 0:3 Tessitore (38.), 0:4 Cermak (51.), 0:5 Cermak (70.)

FC Viktoria: Bernhard, Zimmer, König, Merkel, Siegmund Wantoch von Rekowski, Petzoldt, Duttenhöfer, Knopf (ab 78. Min. Schäfer), Schöfer (ab 46. Min. Borho), Hochscheid (ab 66. Min. Kulig), Yücel

FV Brühl II: Thiel, Rinderknecht, Heuberger (ab 14. Min. Gruschka), Schulze, Zinn, Yollu (ab 68. Min. Hamami), Dörr, Distelrath, Cernak, Tessitore (ab 73. Min. Müller), Wasow

Schiedsrichter: Alexander Degtiariov (SV Schauernheim)