(Bildunterschrift: Szene der Partie TSG Rheinau 2 gegen Viktoria Neckarhausen 2)

Unsere Reserve spielte einen am Ende höchstverdienten Sieg auf der Rheinau ein. Die Zuschauer bekamen neun Tore zu sehen. Haarsträubende Abwehrfehler reihten sich an schöne Offensivaktionen. Beide Mannschaften spielten mit offenem Visier.

Beide Mannschaften schenkten sich nichts und spielten von Anfang an mit offensiven Ausrichtungen und offenem Visier. Martin konnte bereits nach fünf Minuten das 0:1 für die Gäste erzielen. Diese Führung hielt nicht lange an. Brutale Abwehrfehler auf unserer Seite verhalfen dem Gastgeber auf 2:1 davonzuziehen.

Die zweite Hälfte begann, wie die erste aufgehört hatte: Rheinau erwischte den besseren Start und erzielte direkt das 3:1. Nun drehte aber die Viktoria mächtig auf. Borho konnte sehenswert drei Tore in Folge vorbereiten und das entscheidende Tor kurz vor Spielende sogar selbst erzielen. Damit avancierte er zum Mann des Spiels.

Torfolge: 0:1 Martin (5.), 1:1 Millitello (13.), 2:1 Maier (16./ET), 3:1 Gutjahr (48.), 3:2 Eisenhauer (50.), 3:3 Mesili (58.), 3:4 Betzwieser (66.), 4:4 Kurt (87./FE), 4:5 Borho (90.+1.)

TSG Rheinau II: Borowka, Dumitru, Kormanicki, Marincic, Gutjahr, Kurt, Hellfeier, Militello, Kurnaz, Skowrenek, Dogan / eingewechselt: Antos, Öktemer, Nistor

FC Viktoria: Bernhard, Maier, Kaltenegger, Heid, Pfister, Blaschko, Eisenhauer, Martin, Mesili, Borho, Münch / eingewechselt: Betzwieser, Alter, Crescentini, Leipersberger

Schiedsrichter: Tolga Yirmibes (Türkspor Mannheim)