(Bildunterschrift: Szene der Partie Viktoria Neckarhausen 2 gegen Olympia Neulußheim 2)

Unsere Reserve verlor am Ende deutlich gegen die Neulußheimer Reserve. Dieses Spiel hatte wirklich zwei absolut unterschiedliche Halbzeiten. Am Ende geht die Niederlage auch in der Höhe in Ordnung.

In der ersten Halbzeit waren beide Mannschaften ebenbürtig. Die Viktorianer betrieben viel Aufwand und konnten den Gegner oft schon im Mittelfeld stoppen. Dort spielte sich auch ein Großteil der ersten halben Stunde ab. Trotzdem erspielte man sich immer wieder Torchancen, war aber auch für Konter anfällig. In der 33. Minute war es dann Karpf der einen solchen Konter für zum 0:1 für seine Mannschaft nutzen konnte. Vorher hätte die Viktoria eigentlich schon 2:0 führen können, tat das aber nicht. In der 41. Minute egalisierte Martin die Führung und schob schön zum verdienten Ausgleich ein.

Die zweite Halbzeit verlief nun ganz anders. Die Viktoria war nicht wirklich auf dem Platz. Als in der 48. Minute erst Porcu zweimal in bester Manier parieren konnte, war es schließlich Bauer, der beim dritten Nachschuss die 1:2 Führung für die Gäste erzielte. Vier Mann standen einfach da und schauten zu. Die Neulußheimer indes waren gedankenschneller. Auch in der 51. Minute konnte Porcu wieder stechen, aber der Nachschuss konnte von Arnecke zum 1:3 genutzt werden. Auch hier schauten die Rot/Schwarzen Verteidiger einfach zu lange zu, anstatt zu agieren. Als dann in der 67. Minute Pelzl auf 1:4 erhöhen konnte, war der Drops gelutscht. In der 87. Minute konnte der zuvor eingewechselte Aimag sogar zum 1:5 einschieben.

Torfolge: 0:1 Karpf (33.), 1:1 Martin (41.), 1:2 Bauer (48.), 1:3 Arnecke (51.), 1:4 Pelzl (67.), 1:5 Aimag (87.)

FC Viktoria II: Porcu, Maier, Blaschko, Kaltenegger, Heid, Pfister, Crescentini, Eisenhauer, Martin, Borho, Münch / eingewechselt: Kuhn, Betzwieser, Leipersberger, Mesili

SC Olympia Neulußheim II: Brenner, Müller, Bogocli, Bauer, Keles, Arnecke, Pelzl, Drammeh, Köse, Karpf, Yorulmaz / eingewechselt: Gara, Konotassios, Aimag, Özgül

Schiedsrichter: Zlatko Stöckel (Phönix Mannheim)