Unsere Reserve verlor unglücklich bei den Türken von der Hochstätt. Zwei Unsicherheiten des Schlussmanns erstickten aufkeimende Hoffnung direkt. Aber trotzdem zeigte die Mannschaft bis zum Schluss Kampfwillen und Moral.

In der ersten Halbzeit waren beide Mannschaften ebenbürtig. Die Türken nutzten den Heimvorteil und hatten leichte Feldvorteile. Diese konnten in der 32. Minute genutzt werden und der Gastgeber ging mit 1:0 in Führung. Die Viktoria spielte aber weiter und erspielte sich zahlreiche Torchancen, die jedoch nicht genutzt wurden. Einen richtigen Nackenschlag gab es noch einmal vor der Pause, als die Gastgeber nach einem Konter das 2:0 erzielen konnten.

Die zweite Halbzeit verlief ähnlich. Als in der 53. Minute Borho einen berechtigten Strafstoß sicher zum 2:1 Anschlusstreffer verwandeln konnte, keimte im Lager der Rot/Schwarzen noch einmal Hoffnung auf. Man spielte nun nochmal besser und konnte sich weiterhin zahlreiche Chancen erarbeiten. In der 60. und 64. Minute holten die Gastgeber zu einem vernichtenden Doppelschlag aus. Der Viktoria-Torsteher sah bei beiden Treffern nicht wie gewohnt sicher aus. Damit war das Spiel gelaufen.

Eine intakte Moral sorgte dafür, dass das Spiel nicht höher verloren ging.

Torfolge: 1:0 Sonko (32.), 2:0 Sonko (38.), 2:1 Borho (56./FE), 3:1 Durak (60.), 4:1 Gögdas (64.)

FC Hochstätt Türkspor II: Aksu, Akkaya, Dulkadir, Kehmliche, Sonko, Durac, Dinc, Alimci, Göktas, Gögdas, Bor / eingewechselt: Dulkadir

FC Viktoria II: Alter, Maier, Blaschko, Kaltenegger, Heid, Pfister, Christoffel, Eisenhauer, Martin, Mesili, Münch / eingewechselt: Kuhn, Borho, Leipersberger

Schiedsrichter: Mesut Cevke (TSG Weinheim)