(Bildunterschrift: Szene der Partie FV Leutershausen gegen Viktoria Neckarhausen)

In der ersten Runde des Mannheimer Kreispokals musste sich der FC Viktoria beim FV Leutershausen mit 6:3 nach Verlängerung geschlagen geben.

Durch einen Doppelschlag von Alexander Duttenhöfer (22.) und Stephan Möbius (25.) führte der FC Viktoria mit zwei Toren. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit gelang dem Gastgeber, in Person von Tobias Kolb, der Anschluss.

Eine sehr strittige Situation bescherte Leutershausen in der 63. Minute den Ausgleich. Als der Unparteiische die Mauer weiter zurück beorderte, führte Sven Bopp den Freistoß direkt aus und traf zum 2:2. Unbeeindruckt davon investierten die Rot-Schwarzen nun wieder mehr in der Partie. So konnte folgerichtig Sebastian Wantoch von Rekoswki mit einem sehenswerten Treffer das 2:3 erzielen (77.). Doch diese Führung wahrte nicht lange. Drei Minuten vor dem Spielende verwandelte Tobias Kolb einen Foulelfmeter zum abermaligen Ausgleich. Zu allem Überfluss musste noch der eingewechselte Bernd Schäfer mit der Ampelkarte den Platz verlassen (90.) und die Viktorianer traten zu zehnt in der Verlängerung an.

In dieser bescherte ein Sonntagsschuss die erstmalige Führung der Gastgeber. Aus rund 35 Metern traf Sebastian Hutzl in der 111. Minute zum 4:3. Nun musste der FC Viktoria offensiver agieren und Tobias Kolb (116./120.) traf durch zwei Konter zum 6:3 Endstand.