(Bildunterschrift: Szene der Partie SpVgg Ketsch 2 gegen Viktoria Neckarhausen)

Bei sommerlichen Temperaturen fiel es beiden Mannschaften schwer in diesem Spiel, bei dem es um nichts mehr ging, an die Leistungsgrenze zu gehen. In der ersten Halbzeit war Ketsch die klar bessere Mannschaft, in der zweiten Halbzeit unsere Mannen. Am Ende wäre bei diesem Sommerkick ein Unentschieden mehr als verdient gewesen, zumal man beste Chancen abermals liegen lies.

Ketsch war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft. Der FC Viktoria hatte nur wenig Zugriff auf das Spiel. Beide Mannschaften jedoch kamen nicht wirklich zu zwingenden Torchancen. Als in der 17. Minute Orians zum 1:0 einnetzen konnte, war dies die erste nennenswerte Offensivaktion der Gastgeber. Die Viktoria verteidigte entschlossen, aber nach nur 30 Minuten stand es 2:0 für die Gastgeber. Eiskalt schloss Klebert für seine Farben ab. Möbius gelang kurz vor der Pause aber noch der wichtige Anschlusstreffer.

In der zweiten Halbzeit waren die Rot/Schwarzen tonangebend. Zahlreiche Chancen wurden sich erarbeitet aber leider allesamt vergeben. Aber auch Ketsch kam immer wieder durch Konter gefährlich vor das Viktoria-Tor, scheiterte aber ebenfalls. Am Ende wäre eine Punkteteilung ein gerechtes Ergebnis gewesen, aber leider fiel kein Tor mehr für unsere Mannen.

Gentner, der aus privaten Gründen wieder zurück in seine Heimat zieht, bestritt für die Viktoria sein letztes Spiel an diesem Tag. Aus diesem Grund durfte er auch erstmalig in der Saison als Spielführer auflaufen – eine tolle Geste der Mannschaft. Wir wünschen Patrick Gentner für seine weitere Zukunft alles Gute und hoffen ihn bei dem ein oder anderen Heimspiel als Gast begrüßen zu dürfen.

Torfolge: 1:0 Orians (17.), 2:0 Klebert (30.), 2:1 Möbius (40.)

SpVgg Ketsch II: Herzog (ab 23. Min. Ressel), Kemptner (ab 53. Min. Luksch) Cooman (ab 53. Min. Kilichan), Klebert, Orians (ab. 53. Min. Metz), Bieda, Albers, Rey, Bauer, Zaidan, Röhrig

FC Viktoria: Sälzler, Hochscheidt, König, Möbius, Langendörfer, Zimmer, Duttenhöfer, Kümmerle (ab 62. Min. Beining), Gentner (ab 72. Min. Petzoldt), Kulig, Yücel (ab 82. Min. Borho)

Schiedsrichter: Dimitrios Stamatios (Enosis Mannheim)