Das erste Rückrundenspiel endete, wie bereits auch die Partie der Vorrunde, gegen den SC 08 Reilingen mit einer 2:3 Niederlage. Auch in dieser Partie bewiesen sich die beiden derzeitigen Fehlerquellen des FC Viktoria: die mangelnde Chancenverwertung sowie die hohe individuelle Fehlerquote.

Anders als es vielleicht die Zuschauer erwartet haben begann die Partie. Die Hausherren starteten forsch und bestimmten die Partie. Folgerichtig erzielte Christoph Kulig nach 17 gespielten Minuten die Führung, als er einen Eckstoß in die Maschen köpfte. In der Folgezeit boten sich mehrere Chancen die Führung auszubauen. Doch Alexander Duttenhöfer scheiterte an der Querlatte und Christoph Kulig sowie Omid Kamalinovin waren gegen den Reilinger Schlussmann Christian Beisel nur zweiter Sieger.

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit bot der FC Viktoria dem Tabellenführer lange Zeit Paroli. Doch dieser zeigte sich effektiv. Binnen zwölf Minuten drehten die Gäste die Begegnung. Als das Leder nur zu kurz geklärt wurde, bedankte sich Axel Brandenburger in der 59. Spielminute und glich zum 1:1 aus. Sieben Minuten später netzte Michael Strnad zum 1:2 ein und in der 71. Minute markierte Timo Brandenburger das 1:3. Doch die Viktorianer steckten nicht auf. So erzielte Ron Moczygemba sechs Minuten vor dem Schlusspfiff des sehr souveränen Unparteiischen Dirk Schneider den 2:3 Anschlusstreffer. Mehr sollte aber nicht gelingen.

Torfolge: 1:0 Kulig (17.), 1:1 A. Brandenburger (59.), 1:2 Strnad (66.), 1:3 T. Brandenburger (71.), 2:3 Moczygemba (84.)

FC Viktoria: Porcu, Zimmer, König, Möbius, Petzoldt (ab 21. Min. Langendörfer), Moczygemba, Duttenhöfer, Kümmerle (ab 86. Min. Reiß), Kamalinovin, Kulig (ab 77. Min. Yücel), Mayer (ab 66. Min. Gentner)

SC Reilingen: Beisel, T. Brandenburger, Schettle, Krauth (ab 57. Min. Kneis), Strnad, Tesch, Zenuni (ab 46. Min. Naber), A. Brandenburger, Schuppel, Metzler, Schubert

Schiedsrichter: Dirk Schneider (DJK Neckarhausen)