(Bildunterschrift: Szene der Partie Viktoria Neckarhausen 2 gegen SV Altlußheim 2)

Die „Reserve“ des FC Viktoria verlor deutlich gegen die Gäste aus Altlußheim. Zu viele Fehler und eine wieder schwache Durchschlagskraft in der Offensive waren die Hauptursachen für eine verdiente, aber vielleicht um ein bis zwei Tore zu hoch ausfallende Niederlage.

Zu keiner Zeit waren die Rot/Schwarzen ein ebenbürtiger Gegner. Die Mannschaft musste aufgrund mehrerer Faktoren auf zahlreichen Positionen umgestellt werden. Dies war vor allem in der Anfangszeit deutlich spürbar. Es brauchte einfach eine Weile, bis sich die Akteure auf dem Platz zurechtfanden. Nach einem rüden Einsteigen im eigenen Strafraum entschied der Unparteiische bereits nach zehn Minuten auf Strafstoß. Kassel konnte sicher für die Gäste einnetzen. Dem FC Viktoria gelang kein Zugriff auf das Spiel. So war es Civak in der 30. Minute und Reutner in der 40. Minute vorbehalten die Führung der Gäste auszubauen.

In der zweiten Halbzeit kam man etwas besser ins Spiel. Vorgaben der Trainer wurden nun besser umgesetzt. Allerdings war in der Offensive das Glück verwehrt. In der Schlussphase probierte man nun alles. Altlußheim wurde in seine Hälfte gedrängt. Aber etliche Torchancen blieben ungenutzt. In der 75. Minute machte wieder Civak mit dem 0:4 den Deckel endgültig zu. In der 89. Minute fing man sich durch einen Konter das 0:5 durch Gollner.

Zu keinem Zeitpunkt konnte unsere Mannschaft an die guten Leistungen der Vorspiele anknüpfen. Dies wird sich hoffentlich im nächsten Spiel wieder ändern.

Torfolge: 0:1 Kassel (10./FE), 0:2 Civak (30.), 0:3 Reutner (40.), 0:4 Civak (75.), 0:5 Gollner (89.)

FC Viktoria II: Alter, Maier, Krutzek, Kaltenegger, Pfister, Kuhn, Orsolini, Blaschko, Martin, Lochbühler, Münch /eingewechselt: Wroblewski, Reiß, Christoffel

SV Altlußheim II: Dommermuth, Erdogan, Gollner, Birkenmeier, Reutner, Carlin, Arens, Turay, Schweickert, Kassel, Civak /eingewechselt: Roth, Beyaz, Schwager, Anis

Schiedsrichter: Osama Hamid (VfL Kurpfalz Neckarau)