(Bildunterschrift: Szene der Partie Viktoria Neckarhausen gegen 08 Lindenhof 2)

Unsere erste Mannschaft konnte endlich einen verdienten Sieg einfahren. Der Knoten in der Offensivabteilung ist geplatzt, die Defensive stand sicher. Wichtige drei Punkte konnten in diesem „6-Punkte-Spiel“ eingefahren werden.

Von Anfang an übernahm die Viktoria das Zepter auf dem Platz und schnürte die Gäste förmlich ein. Aber auch Lindenhof konnte immer wieder mit Kontern für Gefahr vor dem Viktoria-Tor sorgen. Aber wenn nicht ein Verteidiger klären konnte, war Torwart Manuel Sälzler zur Stelle. Mit hoher Laufbereitschaft und Kampfesgeist riss man das Spiel immer wieder an sich und kam zu zahlreichen Chancen. In der 18. Minute war es Omid Kamalinovin, der seine Farben in Führung brachte und das angespannte Umfeld sowie die gesamte Mannschaft beruhigte. Immer wieder spielte man aus einer kompakten Defensive schnell in die Spitzen und ließ Lindenhof kaum Zeit sich zu stellen und zu agieren. In der 23. Minute war es dann wieder soweit. Leonard Weisser konnte mit einem sehenswerten Schuss das wichtige und verdiente 2:0 für den FC Viktoria erzielen. Als dann Omid Kamalinovin in der 35. Minute noch auf 3:0 erhöhte, schien der erste Sieg im Jahr 2016 greifbar nahe.

In der zweiten Halbzeit spielte die Viktoria ähnlich nach vorne, aber Lindenhof hatte die Halbzeit genutzt das Spiel zu analysieren und verstand es nun besser die Angriffsbemühungen zu vereiteln. Das Spiel flachte insgesamt etwas ab, was vor allem an der Neutralisierung beider Mannschaften im Mittelfeld lag. In der 81. Minute konnte Maximilian Merkel eine sehenswerte Ballstafette nutzen und auf 4:0 zu erhöhen. Nach dem Schlusspfiff war es den handelten anzusehen, dass eine große Erleichterung zu spüren war.

Der Sieg war extrem wichtig um überhaupt noch eine Chance im Abstiegskampf zu haben. Man konnte aufgrund der Ergebnisse der anderen Mitkonkurrenten endlich aufschließen.

Torfolge: 1:0 Kamalinovin (18.), 2:0 Weisser (23.), 3:0 Kamalinovin (35.), 4:0 M. Merkel (80.)

FCV I: Sälzler, Langendörfer, König, M. Merkel, Reiß (ab 82 Min. Schöfer), Petzold, Weisser (ab 90. Min Kulig), Kümmerle, Kamalinovin, Möbius (ab 86. Min. Stief), Borho

Lindenhof II: Jehle, van Hieu (ab 70. Min Kerber), Siebner, Stiewitz, Droste (ab 46. Min Noack), Di Natale, Fuchs, Seitz, Bimmler, Campane (ab 46. Min. Rodrigez), De Andrade

Schiedsrichter: Mario Lehmann (FV 03 Ladenburg)