(Bildunterschrift: Szene der Partie ASV Feudenheim 2 gegen Viktoria Neckarhausen)

Eine mehr als enttäuschende Leistung bot der FC Viktoria beim Gastspiel in Feudenheim und verlor völlig zu Recht mit 2:0. Während die Gastgeber eine starke kämpferische Leistung zeigten, spielten die Viktorianer viel zu pomadig.

Nach zwei Minuten hätte jedoch der FC Viktoria bereits in Führung gehen können. Ein satter Freistoß von Swen Geiger ging allerdings knapp am Tor vorbei. Auf der Gegenseite klärte Viktoria-Schlussmann Jan Münch gegen Mert Altinisik zum Eckstoß (20.). Drei Minuten später scheiterte Patrick Faulhaber aus spitzem Winkel, nachdem er den Feudenheimer Torhüter Maurizio Kreuzer umkurvt hatte.

Drei Minuten nach Wiederbeginn schoss Swen Geiger nach Zuspiel von Patrick Faulhaber am Tor vorbei. Weitere Torchancen für den FC Viktoria blieben jedoch in der Folgezeit aus. Nach einer strittigen Entscheidung des Schiedsrichters lamentierten die Viktorianer im Mittelfeld, Feudenheim bekam einen Freistoß zugesprochen, in Folge dessen Mert Altinisik das 1:0 erzielte (50.). Eine weitere zweifelhafte Schiedsrichterentscheidung sorgte für das 2:0. Per Strafstoß markierte Filippo Barbuto das 2:0 (68.). Glück hatten die Rot-Schwarzen zwei Minuten vor dem Spielende, als das Aluminium rettete.

FC Viktoria: Münch, Langendörfer, König, Reiß, Brenner (ab 37. Min. Merkel), Petzoldt, Faulhaber (ab 79. Min. Zimmer), Kümmerle (ab 60. Min. Kulig), Beining, Mayer, Geiger

ASV Feudenheim 2: Kreuzer, Clausen, Karl (ab 31. Min. Truncale), Wesolly, Pust (ab 62. Min. Tahedl), Oser, Barbuto, Clausen, Yalcin, Altinisik, Gähr (ab 11. Min. Holch)

Schiedsrichter: Manuel Kahl (TSV Pfaffengrund)

Torfolge: 1:0 Altinisik (50.), 2:0 Barbuto (68./FE)

Metzger