(Bildunterschrift: Szene der Partie SC Reilingen gegen Viktoria Neckarhausen)

Im ersten Spiel nach der langen Winterpause trennten sich die Tabellennachbarn SC 08 Reilingen und FC Viktoria Neckarhausen am Ende torlos mit 0:0. Dabei mussten die Viktorianer auf zahlreiche Leistungsträger verzichten. Auf beiden Seiten rettete je einmal das Aluminium, ansonsten waren Torchancen Mangelware, so dass die Punkteteilung in Ordnung ging.

Bereits früh hätte der Gast in Führung gehen können. Doch nach einem Kopfstoß von Alexander König rettete die Latte für Reilingen (8.). Nach 22 Minuten kamen auch die Gastgeber zur ersten Einschussmöglichkeit. Eine Flanke, auf den zweiten Pfosten geschlagen, landete beim mutterseelenallein stehenden Florian Laier. Jan Münch im Viktoria Tor bewahrte jedoch seine Farben mit einer Glanztat vor dem Rückstand.

Auch in der zweiten Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften im Mittelfeld und die Strafraumszenen waren sehr rar gesät. Erst eine Minute vor dem Schlusspfiff konnte eine Chance in den Notizbüchern notiert werden. Ein Freistoß von Michal Strnad aus rund 20 Metern landete am Quergebälk.

FC Viktoria: Münch, Schöfer (ab 74. Min. Maier), Reiß (ab 46. Min. Pfister), König, Brenner, Petzoldt, Weisser (ab 86. Min. Heibel), Kümmerle, Kulig, Beining, Mayer

SC Reilingen: Alonso Gutierrez, Kneis (ab 22. Min. Ceesay), Tesch, Schmitt (ab 66. Min. Camara), Krauth (ab 66. Min. Müller), Strnad, Pfannenstiel, Schleich, Laier, Rittmaier, Mummert.

Schiedsrichter: Markus Hildenbrand (SV Waldhof Mannheim)

Metzger