Spielbericht vom 10.12.2006 - 16. Spieltag

FC Viktoria Neckarhausen - SpVgg 07 Mannheim 1:2 (0:1)

 

Pleiten, Pech und Pannen – erneute Heimniederlage


An diese Fernsehsendung erinnerte das Heimspiel unserer Mannschaft gegen SpVgg 07 Mannheim. Geboten wurden Pleiten (verschossener Elfmeter in der Schlußphase), Pech (Glanzparade des Gästekeepers in der Nachspielzeit) und Pannen (katastrophale Abwehrfehler bei den Gegentoren) Dabei hatte sich die Elf viel vorgenommen. Im letzten Heimspiel wollte die Mannschaft dem scheidenden Kapitän Topal ein Abschiedsgeschenk machen, aber es blieb  beim Versuch. Ähnlich wie in den Wochen zuvor, war das Spiel unserer Mannschaft zu sehr in die Breite  angelegt und brachte die Hintermannschaft der Gäste nur selten in Verlegenheit. Lediglich mit Kopfbällen verbreitete unsere Mannschaft den Hauch von Gefahr vor dem Gästetor. Der Gast aus Neuhermsheim stand in der Abwehr sehr sicher und suchte stets mit langen Bällen den direkten Weg zum Tor. Zum Führungstreffer in der 11. Min. benötigten sie jedoch die tatkräftige Mithilfe der Viktoria – Abwehr, die dem Schützen den Ball maßgerecht auf den Stiefel servierte. In der 21. Min. verhinderte Scherb mit einem tollen Reflex einen weiteren Treffer der Gäste, so daß es zur Pause beim 0:1 Rückstand blieb. Gleich nach Wiederanspiel hatte unsere Elf großes Glück, daß ein Gästestürmer  völlig freistehend über das Tor köpften. Kurze Zeit später kam es im Strafraum der SpVgg zu einer mehr als umstrittenen Szene. Orsolic hatte sich energisch durchgesetzt und wurde zu Fall gebracht. Der fällige Pfiff des Schiedsrichters blieb jedoch aus. In der Folgezeit war unsere Mannschaft zwar bemüht, aber Torchancen blieben Mangelware, da sich die Partie überwiegend im Mittelfeld abspielte. Ein katastrophaler Abwehrfehler ermöglichte den agilen Gästen in der 80. Min. das 0:2. Fünf Abwehrspieler konnten gegen einen Angreifer diesen Treffer nicht verhindern! Im Gegenzug gelang zwar Poleti der Anschlußtreffer, als endlich einmal schnell und steil gespielt wurde, aber zu mehr reichte es nicht mehr. Pavlovic vergab in der 84. Min. die größte Chance zum Ausgleich, als er einen umstrittenen Strafstoß kläglich vergab. In den letzten Minuten warf unsere Elf zwar alles nach vorne, aber nachdem Heckmann’s Kopfball in der Nachspielzeit vom Torhüter abgewehrt worden war, stand die erneute Heimpleite fest.

Aufstellung:

J. Scherb

Orsolic - Streicher - M. Scherb - Deser

Brenner - Heckmann - Zivkovic - Topal

Pavlovic - Poleti

Auswechslungen:

Szewczyk für Zivkovic (46.)
Hemmerich für Deser (65.)

Öztürk für Brenner (75.)


Tore:

0:1 Wittmann (11.)
0:2 Röhrborn (80.)
1:2 Poleti (80.)