Spielbericht vom 16.10.2005 - 9. Spieltag

VfL Hockenheim - FC Viktoria Neckarhausen 0:2 (0:0)

 
Viktoria enttäuscht auf ganzer Linie

Es war ein hart umkämpfter Arbeitssieg gegen die Rennstädter. Man hatte viele kleinere Torchancen, die man leider nicht in ein Tor ummünzen konnte. In der 38. Spielminute hatte Poleti nach einer Flanke von Röger, die Seidl mit dem Fuß verlängerte, den Führungstreffer auf dem Fuß, aber der Posten rettete für Hockenheim. Auch einen Freistoß in der 45. Minute von Röger konnte nicht zu einem Treffer genutzt werden. So ging man mit einem 0:0 in die Kabinen. In der zweiten Halbzeit kam Hockenheim zunehmend immer besser ins Spiel, fast zwangsläufig ergaben sich Gelegenheiten auf das Tor der Viktorianer zu spielen und nur unserem hervorragenden Torhüter Jürgen Wasow ist es zu verdanken, dass wir nicht in Rückstand gerieten. In der 56. Minute konnte Wasow die Viktoria mit einer Fußparade vor dem Rückstand bewahren. In der 66. Minute vergab erneut Poleti, diesmal nach Zuspiel von Orsolic. Nachdem Hockenheim in der 74. Minute noch den Posten traf, erzielte Poleti im Gegenzug nach Flanke von Schollenberger das längst fällige 1:0 für die Viktoria. In der 80. Spielminute bewies Trainer Ulpins ein glückliches Händchen, indem er mit Öztürk, der in der 90. Spielminute das 2:0 erzielte, einen frischen Angreifer brachte.

Aufstellung:

Wasow - Orsolic, Brenner, Deser - Szewczyk, Röger, Seidl, Heckmann, Poleti - Topal, Schollenberger

Auswechslungen:

Gürlek für Seidl (66.)
Öztürk für Poleti (80.)
Illmer für Schollenberger (80.)

Tore:

1:0 Poleti (74.)
2:0 Öztürk (90.)

Beste Spieler der Viktoria :

Wasow , Öztürk