Spielbericht vom 05.09.2005 - 3. Spieltag

Fortuna Edingen - FC Viktoria Neckarhausen 2:3 (0:1)

Orsolic sichert Derbysieg


Mit einem Treffer in der Schlußminute sicherte Predo Orsolic der Viktoria einen knappen, aber verdienten 3:2 Derbyerfolg bei Fortuna Edingen. Die Partie begann mit einer drückenden Überlegenheit unserer Elf, die die Gastgeber in deren Hälfte regelrecht einschnürte. Zunächst allerdings ohne zählbaren Erfolg, denn alle Chancen wurden entweder leichtfertig vergeben oder unsere Stürmer scheiterten am überragenden Edinger Torhüter. Es dauerte bis zur 27. Min., ehe die Viktoria die Überlegenheit auch in einen Treffer ummünzen konnte. Orsolic hatte sich mit prächtigem Einsatz den Ball erkämpft und sein Zuspiel verwandelte Schollenberger zum 1:0. Unsere Elf versäumte es in der Folgezeit den „Sack zuzubinden“ und brachte die Fortuna mit leichtsinnigen Ballverlusten besser in’s Spiel. Die Folge war, daß sich den Gastgeber vom Dauerdruck der Viktoria befreien konnten und auch zu einigen Möglichkeiten kamen. So verhinderte Deser kurz vor der Pause den möglichen Ausgleich, als er den Ball vor der Torlinie klären konnte. Nach der Pause bot sich den Zuschauern ein verändertes Bild. Die Viktoria fand überhaupt nicht mehr ihre Linie und die Fortuna wurde zusehends stärker. Folgerichtig fiel in der 67. Min. der Ausgleichstreffer, als Gienow einen Freistoß genau in den Winkel plazierte. Als die Platzherren zehn Minuten später einen schnellen Konter mit dem Führungstreffer zum 2:1 abschlossen, verstand man im Lager der Viktoria die Welt nicht mehr. Wie im Vorjahr hatte man klarste Chancen um die Partie frühzeitig zu entscheiden und wieder lag man zurück. Aber die Elf von Trainer Ulpins zeigte Moral. Mit viel Einsatz stemmte sich unsere Elf gegen die drohende Niederlage und wurde schließlich belohnt. In der 83. Min. war es erneut Schollenberger, der bei einer Flanke am höchsten stieg und den Ball zum Ausgleich in’s Netz der Fortuna köpfte. Als man sich auf beiden Seiten schon auf eine Punkteteilung eingestellt hatte, gelang Orsolic in der 89. Min. doch noch die Entscheidung zugunsten der Viktoria. Vorausgegangen war ein wunderbares Zuspiel von Milicevic und Predo behielt die Nerven und verwandelte zum entscheidenden 3:2 Siegestreffer. Bei aller Freude über den Sieg muß man unserer Mannschaft aber doch den Vorwurf machen, daß sie mit ihren Möglichkeiten zu großzügig umgegangen ist und sich vom Gegner relativ leicht aus dem Konzept bringen ließ.

Aufstellung:

Wasow - Deser, Topal, Brenner - Szewczyk, Seidl, Orsolic, Röger, Heckmann - Gürlek, Schollenberger

Auswechslungen:

Streicher für Gürlek (67.)
Milicevic für Heckmann (72.)

Tore:

0:1 Schollenberger (27.)
1:1 Gienow (67.)
2:1 Atik (79.)
2:2 Schollenberger (83.)

2:3 Orsolic (89.)

Beste Spieler der Viktoria :

Topal, Schollenberger, Szewczyk